zurück zur Übersicht
06.07.2009
1114 Klicks
teilen

Börsen-Ausblick 2. Halbjahr - DAX und Zinsen - Was tun?

Wohin marschiert der DAX in den nächsten Monaten?

Die ersten 6 Monate im DAX waren von einem Hin und Her geprägt. Anfang Januar war der DAX kurz über 5.000 Punkte - anschließend folgte ein heftiger Rückschlag, welcher bei 3.588 Punkte am 9. März sein Ende fand. Nachher gings 3 Monate lang völlig unnormal bis 5.177 Punkte (Anfang Juni) steil nach oben. Dieser Aufwärtstrend paßte nicht zur aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise, die uns leider noch längere Zeit beschäftigen und belasten wird.

Aktuell hat sich der DAX deutlich von der 5.000-Punkte-Marke nach unten entfernt. Juli bis Okt. sollte voraussichtlich die Ziel-Richtung 4.000 bis 3.500 Punkte sein. Die im Frühjahr aufgekommene übertrieben positive Stimmung mit baldigem Wirtschaftsaufschwung ist definitiv am Abklingen. Jetzt zählen an der Börse wieder die harten Fakten (Unternehmensergebnisse und Konjunkturdaten). Steigende Arbeitslosenzahlen bis weit ins Jahr 2010 hinein können doch gar keine schnelle und längere Wirtschaftserholung bringen.

Nach den Wahlen Ende Sept. wird es möglicherweise noch einen DAX-Crash geben; der Oktober ist ja dafür bestens geeignet. Die "Schön-Rederei" in Politik und Wirtschaft wird dann nämlich in den Hintergrund treten. Nov. und Dez. könnte die Zeit reif sein, um auf niedrigem Niveau wieder in ausgewählte Aktien (Standardwerte und Weltfirmen) zu investieren. Diese Aktien sollten dann auch längerfristig gute bis sehr gute Gewinne bringen.

 

Wieviel Guthaben-Zinsen gibt es für Ihr Erspartes in nächster Zeit? 

Die Zinssätze für Tages- und Festgelder sowie für Geldmarktfonds werden sich in den nächsten Monaten voraussichtlich bei sehr niedrigen 0,75 % bis 1,50 %bei den Hausbanken einpendeln. Bei den bekannten Direktbanken liegt das Zinsniveau weiterhin um etwa 1 % höher. Aufzupassen ist bei Lockangeboten mit Abhängigkeit von Zusatzprodukten (Fondskauf mit Ausgabeaufschlag bzw. Teil der Anlage in Risikopapieren).

 

Welche Möglichkeiten bieten sich für höhere Renditen?

Es gibt genug Anlageformen um im relativ sicheren bzw. konservativen Bereich vernünftige Renditen von 4 % bis 6 % zu erzielen. Leider sehen die meisten Anleger nur die beiden Extreme: Festgeld oder Aktien/Aktienfonds

Wer allerdings über den Tellerrand hinausschaut, wird schnell feststellen, dass es sehr gute Anlagestrategien gibt, wo sogar bei gleichbleibenden oder fallenden Börsen ansehnliche Gewinne für den Kunden erwirtschaftet werden.

 

Fazit:

Ich rate zur Vorsicht in den nächsten Monaten bei Aktienkäufen. Vorhandene Aktien sollten abgesichert werden unabhängig davon ob sich derzeit ein Gewinn oder Verlust ergibt. Gleichzeitig braucht sich der Anleger keinesfalls mit den Mini-Verzinsungen von 1,5 % und darunter zufrieden geben. Grundsätzlich empfehle ich Streuung bei den Geldanlagen - das ist sehr sinnvoll und bringt insgesamt höhere Erträge und Stabilität für das gesamte Geldvermögen.

 


- lb



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?