Symbolbild
zurück zur Übersicht
15.07.2018 04:15 Uhr
314 Klicks
teilen

Schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten und einem Schwerstverletzen


Am 14.07.18, gegen 20.20 h fuhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer gemeinsam mit einem 53-jährigen Kradfahrer auf der Kreisstraße REG 11 von Kalteck kommend in Richtung Rebling. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet der 27-Jährige dabei auf die Gegenfahrbahn und touchierte mit seinem Heck zunächst einen entgegenkommenden 28-jährigen Jeep-Fahrer.
Anschließend kollidierte der 27-Jährige mit seinem Pkw frontal mit einem entgegenkommenden 38-jährigen Pkw-Fahrer, welcher ca. 100 m hinter dem Jeep fuhr.

Durch den Zusammenstoß wurde der 38-Jährige in seinem Pkw eingeklemmt und so schwer verletzt, so dass dieser noch an der Unfallstelle verstarb. Sein 10-jähriger Sohn, welcher auf dem Beifahrersitz saß, erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen.
Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt, dessen Beifahrerin sowie die Beifahrerin des Jeep wurden leicht verletzt.
Alle verletzen Personen wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Deggendorf ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet und sämtliche beteiligten Fahrzeuge sichergestellt.
Weiterhin wurde eine Blutentnahme bzw. ein Atemalkholtest bei den beteiligten Fahrern durchgeführt.

Inwieweit der Motorradfahrer an dem Unfall beteiligt war, bedarf noch weiterer Ermittlungen.

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot des Rettungsdienstes sowie die umliegenden Feuerwehren eingesetzt.

Der Unfall wurde durch die Polizeiinspektion Viechtach aufgenommen.
Polizeipräsidium NiederbayernPolizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?