Symbolbild
zurück zur Übersicht

18.11.2022 14:00 Uhr
245 Klicks
Posts |

Niederbayern: Durchsuchungen führen zu Sicherstellungen von Betäubungsmitteln - eine Person in Haft

Nach Durchsuchungen konnten Betäubungsmittel sichergestellt werden

LKR. REGEN. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf und die Kriminalpolizei führen ein Ermittlungsverfahren gegen einen 23-jährigen Rauschgifthändler aus dem Landkreis Regen. Der Mann steht im Verdacht, regen Handel mit Cannabis und Amphetamin betrieben zu haben.

Im Zuge dieser Ermittlungen konnten bereits ca. 170 g Marihuana sichergestellt werden. Am 15.09.2022 wurde aufgrund gerichtlicher Anordnung die Wohnung des 23-Jährigen durchsucht. Hierbei konnten eine Kleinmenge Marihuana, Rauschgiftutensilien und verschiedenstes Verpackungsmaterial aufgefunden und sichergestellt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Im Rahmen der weiteren umfangreichen Ermittlungen wurden bislang insgesamt elf Wohnungen von Abnehmern im gesamten Landkreis Regen durchsucht. letztmalig gestern, am 15.11.2022. Bei den Durchsuchungen konnten insgesamt über 200 g Marihuana, Kleinmengen Haschisch, LSD-Trips,  Amphetamin, Ecstasy-Tabletten sowie diverse Rauschgiftutensilien festgestellt und sichergestellt werden. Die Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bei drei der Personen wurden zudem mehrere Böller ohne Zulassungszeichen aufgefunden. Gegen sie wurden zusätzlich Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.



Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?