Symbolbild
zurück zur Übersicht

20.08.2022 19:00 Uhr
333 Klicks
teilen

Niederbayern: Telefonbetrüger erbeuten über 100.000 Euro – Polizei nimmt Geldabholer fest



PASSAU, HAUZENBERG, LKR. PASSAU. Dass die Masche der Telefonbetrüger immer noch hoch aktuell ist, belegen zwei Fälle, die sich am vergangenen Freitag, 12.08.2022, im Raum Passau ereigneten.

Am vergangenen Freitag erstattete eine 83-jährige Passauerin Anzeige bei der Polizei, da sie bereits zwei Tage zuvor von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen wurde. Der Anrufer mit dem Namen „Schmidt“ machte der Frau glaubhaft, dass ein rumänischer Einbrecher festgenommen worden sei und man bei ihm einen Zettel mit dem Namen der 83-Jährigen aufgefunden hätte. In mehreren Telefonaten gelang es dem Anrufer, die Frau davon zu überzeugen, dass ihre Wertsachen und ihr Vermögen in Gefahr seien. Wenig später hob die Frau mehrere zehntausend Euro von zwei verschiedenen Banken ab und übergab es noch am Mittwoch (10.08.2022), spät nachmittags, an der Wohnungstüre an einen zunächst unbekannten Abholer.

Einen Tag später, am Donnerstag, 11.08.2022, riefen die Betrüger erneut bei der 83-Jährigen an und konnten die Frau überzeugen, bei den Anrufern würde es sich tatsächlich um Polizeibeamte handeln. In der Folge übergab die Frau noch am selben Tag Gold im Wert von mehreren zehntausend Euro an selbigen Abholer wie zuvor.

Erneute Bargeldübergabe gescheitert – Abholer nach Fahndung festgenommen

Der Betrug flog schließlich am vergangenen Freitag, 12.08.2022, auf. Nachdem die Frau erneut Geld übergeben sollte, der Abholer aber nicht zum vereinbarten Zeitpunkt erschien, erkundigte sich die 83-Jährige bei der Passauer Polizei nach „Herrn Schmidt“, der dort natürlich nicht bekannt war. Daraufhin erkannte sie selbst den Betrug.

Durch die Polizei wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Schließlich konnte der Abholer am selben Abend in der Nähe des Wohnhauses der Frau festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um einen 21-jährigen Mann.

Die Ermittlungen ergaben, dass 21-Jährige zudem in einem ähnlich gelagerten Betrugsfall in Hauzenberg am selben Tag ebenfalls als Abholer fungiert hatte. Hier wurden durch einen 82-jährigen Mann mehrere zehntausend Schweizer Franken und Gold im Wert von mehreren zehntausend Euro übergeben.

Gegen den 21-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Die Kriminalpolizei Niederbayern führt die Ermittlungen in beiden Fällen.


Veröffentlicht: 17.08.2022, 15:25 Uhr


Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?