zurück zur Übersicht

06.08.2022
321 Klicks
teilen

Stressprävention für Groß und Klein

Kinder und Jugendliche sind die Verlierer der Corona-Pandemie, da sind sich viele Experten einig. Ihre Lebenswelt hat sich dramatisch verändert: Sie und ihre Eltern waren bzw. sind einem Dauerstress ausgesetzt in Form von Schul-/Kindergartenschließungen, Wegfall von Kontakten, Freizeit- und Unterstützungsangeboten, Bewegungsmangel oder angespannten häuslichen Situationen.

Als die Kindergärten und Schulen langsam wieder öffneten, wurden die körperlichen, aber insbesondere psychosozialen Folgen der Pandemie immer ersichtlicher. „Neben Entwicklungsrückschritten stellten wir eine deutliche Zunahme an psychischen, emotionalen, sozialen und Verhaltensauffälligkeiten fest, aber auch Gewichtszunahme und Adipositas“, schildert Dr. Kristina Saumweber, Fachgebietsleistung der Interdisziplinären Frühförderstelle der Caritas FRG.

Bewegung macht mit so besonderen Bällen, wie diesen leuchtenden, gleich noch mehr Spaß.
Bewegung macht mit so besonderen Bällen, wie diesen leuchtenden, gleich noch mehr Spaß.


Gleichzeitig ging auch an den Fachkräften der Frühförderstelle die Zeit nicht spurlos vorüber, da sie während der Lockdowns zum Teil die einzigen externen Anlaufpunkte für Familien und ihre Kinder darstellten und sich auf nicht absehbare Zeit mit einer erheblichen Steigerung der Arbeitsbelastung konfrontiert sehen.

Aus diesem Grund hat die Einrichtung Anfang des Jahres nach einer Möglichkeit gesucht, wie sie beide Gruppen unterstützen könnte, die Folgen der Pandemie abzumildern und die physische und seelische Gesundheit bzw. Widerstandsfähigkeit zu stärken – sie also „resilient“ zu machen.

Dieser Junge ist ganz begeistert vom Spür-Monochord, das die Schwingung der Saiten auf den Körper überträgt und so besonders entspannend wirkt.
Dieser Junge ist ganz begeistert vom Spür-Monochord, das die Schwingung der Saiten auf den Körper überträgt und so besonders entspannend wirkt.


So war die Idee zu einem Projekt mit dem Thema „Stressprävention und Resilienzförderung“ entstanden, das von der Initiative „AUF!leben – Zukunft ist jetzt.“ mit rund 14.000 Euro unterstützt wird. „AUF!leben – Zukunft ist jetzt“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. „Uns war wichtig, ein möglichst nachhaltiges Projekt durchzuführen. Es sollte so konzipiert sein, dass die Inhalte auch dauerhaft in unsere Arbeit integriert werden können und so möglichst vielen Kindern zugutekommen“, so Nicole Eberl, Dipl. Sozialpädagogin und Projektverantwortliche.

Auch im Wald lässt es sich herrlich kreativ sein.
Auch im Wald lässt es sich herrlich kreativ sein.


Nach einer theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema wurden in drei Praxisblöcken kindgerechte und abwechslungsreiche Wege der Stressprävention und Resilienzförderung eingeübt: Mit Musik, Psychomotorik und Waldpädagogik wurden drei wissenschaftlich fundierte Copingstrategien aus unterschiedlichen Bereichen ausgewählt und in anregenden Settings vermittelt. Der Wechsel aus Bewegung und Entspannung stellten ebenso zentrale Elemente dar wie Entschleunigung, Wertevermittlung und das Erleben von unbeschwerter Gemeinschaft.

Diese beiden Mädchen probieren Übungen mit der Klangschale aus.
Diese beiden Mädchen probieren Übungen mit der Klangschale aus.


Das von den Mitarbeiterinnen neu gewonnene Wissen wurde sogleich direkt mit den Kindern umgesetzt und erprobt. „Durch die Fördermittel der DKJS war es uns möglich, auch viele besondere und außergewöhnliche Materialien anzuschaffen, z.B. Konfettibälle, Walderlebnis-Sets oder ein Spür-Monochord“, sagt Nicole Eberl. Die Begeisterung von Kinder und Eltern, genauso wie Fachkräften, war groß. „Das Projekt ist ein großer Gewinn für die Frühförderstelle. Deshalb wird das Thema auch nach dem offiziellen Projektende im August weiter fortgeführt und vertieft“, so die Chefin der Caritas Frühförderstelle, Dr. Kristina Saumweber.


- SB


Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.Firmenpartner-BronzeFirmenpartner BronzeFreyung

Quellenangaben

Kreis-Caritasverband Freyung-Grafenau e.V.
Foto 1: Manthey
Foto 2: Eberl
Foto 3: Friedl
Foto 4: Putz

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Kinderarmut bei unsFreyung Die Zahlen sprechen für sich: Jedes fünfte Kind wächst in Armut auf, – auch bei uns. Kinderarmut ist seit Jahren ein ungelöstes Problem: Ausgrenzung und Scham bestimmen das Leben dieser jungen Menschen jetzt und in Blick auf deren Zukunft.Mehr Anzeigen 11.03.2022Spiel, Spaß und Action in den SommerferienFreyung Mit den Corona - Lockerungen im Frühjahr wurde es auch für den Kreisjugendring wieder möglich sein Sommerprogramm durchzuführen. Veranstaltungen wurden geplant und schnellstmöglich bekannt gegeben. Die Plätze füllten sich innerhalb weniger Tage.Mehr Anzeigen 23.09.2021Wir haben eine gesellschaftliche VerpflichtungFreyung Der aktuell aufgelegte Jahresbericht 2020 ist ab sofort auf der Internetseite der Beratungsstelle herunter zu laden. Es verstärkt sich der Trend, dass Hilfestellung wegen Belastungssituationen bei den jungen Menschen durch familiäre Konflikte wie Trennung und Scheidung angefragt wird.Mehr Anzeigen 26.05.2021Bei vielen Familien liegen die Nerven blank!Waldkirchen Die Mitarbeiter der Caritas Frühförderstelle FRG warnen vor Spätfolgen der Corona-Pandemie – viele Familien fühlen sich allein gelassen, die Nerven liegen blank.Mehr Anzeigen 13.03.2021Hallo SacherFreyung Eine verlässliche Tagesstruktur und ein soziales Miteinander – das sind die Ansätze im Caritas Tageszentrum des Kreis-Caritasverbandes Freyung-Grafenau. Pädagogisches Fachpersonal betreut Landkreisbürger, die nach harten Schicksalsschlägen im Tageszentrum sozialen Anschluss, sinnvolle Beschäftigungsangebote und Unterstützung bei Problemen finden.Mehr Anzeigen 26.11.2020Kindern und Jugendlichen gerade in Zeiten von Corona helfenPassau Die katholischen Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen waren und sind in der gegenwärtigen Pandemie stark gefordert. In stationären Einrichtungen werden die Kinder und Jugendlichen unter den vorgegebenen Schutzmaßnahmen betreut.Mehr Anzeigen 25.11.2020