Symbolbild
zurück zur Übersicht

23.01.2022 14:00 Uhr
1803 Klicks
teilen

Niederbayern: Kontoverfügungsberechtigung vorgetäuscht – Festnahmen in Passau

Kontoverfügungsberechtigung vorgetäuscht – Festnahmen in Passau

LKRS. PASSAU. Am Dienstag konnte die Polizei drei Tatverdächtige festnehmen, die offenbar mit gefälschten Dokumenten unberechtigte Abhebungen veranlasst haben.

Eine Bankangestellte aus Passau informierte am Dienstag gegen 11:30 Uhr die Polizei, weil sie einen betrügerischen Abhebeversuch bemerkt hatte. Ein Tatverdächtiger wollte sich gerade mit einem Pkw vom Tatort entfernen, als die alarmierte Streife der Polizeiinspektion Passau eintraf. Das Fahrzeug konnte angehalten werden. In dem Fahrzeug befanden sich drei Männer im Alter von 22, 43 und 51 Jahren. Bei der Durchsuchung des Pkws fanden die Beamten 20.000€ Bargeld, einen gefälschten Personalausweis sowie einen Zettel mit Unterschriftsversuchen. Wie sich herausstellte, konnten die drei Betrüger im Laufe des Tages bereits 20.000€ bei Filialen in Pocking und Bad Griesbach abheben. Zwei weitere Versuche in Ortenburg und schließlich in Passau scheiterten.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des bandenmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung hat die Kriminalpolizeiinspektion Passau übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurden die drei tschechischen Staatsbürger am Mittwochnachmittag beim Amtsgericht Passau zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ gegen jeden der Beteiligten Haftbefehl. Sie wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten überstellt.



Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?