zurück zur Übersicht

12.01.2022
306 Klicks
teilen

Zivilcourage – Polizei informiert Neuntklässler am LLG über eine demokratische Tugend

„Was geht mich das an?" „Was kann ich schon tun?" „Dafür sind doch andere zuständig!" Es sind immer die gleichen Einwände, mit denen sich untätige „Gaffer" oder „Wegschauer" rechtfertigen, die Zeuge einer Straftat geworden sind. Gleichgültigkeit, Bequemlichkeit, Angst und auch Desinteresse am Schicksal des Nächsten sind in unserer Gesellschaft häufig anzutreffen. Diese Phänomene begünstigt ein Klima, in dem es Straftätern leichtfällt, weitgehend unbehelligt zu agieren. Trotzdem fühlen sich viele Menschen betroffen und wollen helfen, wenn andere belästigt, beraubt oder bedroht werden. Wie kann man also bereits in der Schule prosoziales Verhalten und das Eintreten für die eigene Überzeugung und die Rechte anderer Menschen entwickeln und fördern? Tiefgreifende Fragen und Lernziele, zu denen sich Religionslehrerin Gudrun Friedberger die örtliche Polizei als kompetente Hilfe ans Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium holte.

Über drei jeweils sehr informative Schulstunden hinweg verdeutlichten Alexander König (Präventionsbeauftragter) und Bettina Einberger (Schulverbindungsbeamtin) den interessierten Vierzehn- und Fünfzehnjährigen der beiden neunten Klassen wie man Couragiert Opfer Unterstützt, Richtig Agiert und Gewalt Entgegentritt.

Der Einstieg erfolgte über Momentaufnahmen, die von den Jugendlichen einer Skala der Gewalt zugeordnet wurden. Dabei zeigte sich schnell, dass allein der Betroffene entscheidet, ob Gewalt vorliegt oder nicht und dass eine starke Gemeinschaft, echte Freunde und guter Zusammenhalt jedem Einzelnen nützen und guttun. Nach einer mit dem Strafgesetzbuch unterstützten professionellen Abklärung der Begriffe „Notwehr“, „Nothilfe“, „Unterlassene Hilfeleistung“ und „Rechtfertigender Notstand“ schulten die engagierten Beamten eine möglichst objektive Wahrnehmung von Not- und Gefahrensituationen, Diskriminierung und Beleidigung – auch im Netz. Verhaltenstipps, zielführendes Abwehrverhalten und diverse Möglichkeiten Hilfe zu leisten ergänzten die sensible Thematik. Denn jede Hilfe ohne Eigengefährdung, wie z. B. einen Notruf abzusetzen, andere zur Mithilfe auffordern, genau zu beobachten, zu fotografieren oder mitzufilmen oder sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen, stellt couragiertes Eingreifen dar.

Letztlich ergaben diese recht praxisorientierten Schulstunden mit den externen „Profis“ wertvoll genutzte Unterrichtszeit zu einem Thema, welches die Neuntklässler durchaus nachhaltig beschäftigte und beeindruckte. „Seid mutig und helft einander!“, so König. „Denn Zivilcourage lernt man nicht für die nächste Schulaufgabe, sondern fürs Leben.“


- ng


Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau
Gudrun E. Friedberger, OStRin

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Fünftklässler am LLG dank Polizei sicherer unterwegs im NetzGrafenau Ausgehend von der Präventionsarbeit und Werteerziehung am Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium erhielten die beiden fünften Klassen in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien Besuch von der örtlichen Polizeiinspektion Grafenau.Mehr Anzeigen 12.01.2022Kennenlernnachmittag am LLGGrafenau Viele neue Gesichter gab es am LLG bereits Ende Juli zu sehen, als alle 53 zukünftigen Fünftklässler zu einem Kennenlernnachmittag an die Schule kamen. Natürlich war die Aufregung groß, denn schließlich konnte man an diesem Tag nicht nur die neuen Klassenkameraden und einige Lehrer, sondern auch das Schulhaus kennenlernen.Mehr Anzeigen 04.08.2021Zweites digitales Sommerkonzert am Landgraf-Leuchtenberg GymnasiumGrafenau Was könnte ein Schuljahr besser abschließen als ein gemeinsames Sommerkonzert, bei dem die komplette Schulfamilie noch einmal zusammenkommt, um den Klängen von Chören, Ensembles und Solisten zu lauschen.Mehr Anzeigen 04.08.2021Erfolge beim Informatik-BiberGrafenau Welche/r Entdecker*in kann es bis zur Schatzkammer schaffen? Wer kann das Sportturnier nach den ersten Matches noch gewinnen? Wo müssen Geschäfte gebaut werden, um eine Landgemeinde optimal zu versorgen?Mehr Anzeigen 03.08.2021Projekte der Grafenauer Gymnasiasten zum Nationalpark-JubiläumGrafenau Dass die Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag des Nationalparks im vergangenen Jahr ins Wasser gefallen sind, war auch für die Partner-Schulen des Schutzgebiets traurig.Mehr Anzeigen 31.07.2021Betroffene berichtet über die Gefahren von LoverboysGrafenau Was ist eigentlich sexuelle Gewalt? Wann werden persönliche Grenzen verletzt? Ist die MeToo-Welle nur eine Summe von Überempfindlichkeiten? Ist es überhaupt nötig, solche Fragestellungen in einem Gymnasium im ländlichen Raum zu thematisieren?Mehr Anzeigen 23.04.2018