zurück zur Übersicht

26.11.2021
577 Klicks
teilen

Ab Samstag in FRG überwiegend Impfungen mit Moderna – auch in Arztpraxen!

Ab diesem Wochenende kann aufgrund der großen Nachfrage nach dem Impfstoff von BionTech/Pfizer der Wunsch damit geimpft zu werden nicht immer und zum gewünschten Zeitpunkt erfüllt werden. Derzeit sieht es so aus, dass bereits in den nächsten Tagen nicht mehr genügend BioNTech-Impfstoff an den Landkreis ausgeliefert wird, um alle diesbezüglichen Wünsche zu befriedigen.

Aufgrund dieser Lieferengpässe bei BionTech wird man bei Über-30-Jährigen bis auf weiteres grundsätzlich Moderna verimpfen. Bei Impfwilligen unter 30 werde man versuchen, gerade bei jungen Männern, wo möglich, ein Angebot mit dem Impfstoff vom BionTech zu machen – dies aber auch nur im Rahmen der verfügbaren Lagerbestände. Sollte nicht genügend Impfstoff von BionTech vorhanden sein, werde man dann auch den Unter-30-Jährigen ein Angebot mit Moderna machen. Der Impfstoff sei auch für diese Altersgruppe (ab 12 Jahren) grundsätzlich zugelassen. Hier müsse dann im Gespräch mit dem Haus- oder Impfarzt eine Abwägung getroffen werden, ob der jeweilige Impfwillige dieses Angebot dann auch annehmen will.

Neben den Impfungen im Impfzentrum in Freyung und den Impfungen der mobilen Impfteams sind weitere Aktionen in Vorbereitung. „Wir haben die Impfkapazitäten deutlich erweitert, sowohl im Impfzentrum Freyung als auch bei den mobilen Impfteams, die im Landkreis unterwegs sind. Auch die Hausärzte impfen, was möglich ist. Hier sind zusätzliche Praxis-Impftage am 04. und 11. Dezember geplant. Zudem planen wir vom 6. bis 12. Dezember eine groß angelegte Impfwoche, 7 Tage, je 12 Stunden, mit mehreren Impfspuren,“ so Landrat Sebastian Gruber bei der Pressekonferenz am Mittwoch.

Hausarzt Dr. Markus Veit (vorne rechts) impft Pressesprecher Karl Matschiner. Mit dabei vom mobilen Impf-team Julia Völk (hinten links) und Markus Schwarz (hinten rechts)
Hausarzt Dr. Markus Veit (vorne rechts) impft Pressesprecher Karl Matschiner. Mit dabei vom mobilen Impf-team Julia Völk (hinten links) und Markus Schwarz (hinten rechts)


Auch in dieser Woche laufen bereits mit Unterstützung des staatlichen Impfzentrums in einzelnen Hausarztpraxen zusätzliche Impfangebote, so beispielsweise in der Hausarztpraxis Dr. Markus Veit in Schönberg.

Hier arbeiten medizinische Fachangestellte aus der Praxis, Fachkräfte und Impfärzte aus dem mobilen Impfteam mit dem Hausarzt vor Ort zusammen. So ist es dann möglich, an einem Vormittag über 100 Impfungen bei vorangemeldete Impfwilligen durchzuführen. Auch der Landratsamts-Pressesprecher, Karl Matschiner, hat diese Woche das Angebot seines Hausarztes genutzt und sich bewusst mit dem Impfstoff von Moderna impfen lassen, so wie weitere 19 Impflinge auch.

„Der MRNA-Impfstoff von Moderna ist m.E. dem Impfstoff von BionTech/Pfizer gleichwertig. Einige aktuelle Studien weisen sogar darauf hin, dass bei Impflingen, die zweimal mit BionTech geimpft wurden, eine Boosterimpfung mit Moderna von Vorteil sein könnte. Mit der bewussten Entscheidung für Moderna leiste ich damit auch noch einen Beitrag, dass für die Unter-30-Jährigen weiter BionTech-Impfstoff zur Verfügung steht“, argumentiert Karl Matschiner.

Der Schönberger Hausarzt Dr. Markus Veit appelliert: „Impfen, Impfen und nochmals Impfen, nur das hilft. Ich habe langsam kein Verständnis mehr für Impfgegner, insbesondere in der derzeitigen Situation“. Dem pflichtet der an diesem Tag unterstützende Impfarzt Dr. Rudolf Reithmair nur bei: „Auch mir fehlt jedes Verständnis für Impfverweigerer, insbesondere aufgrund meiner Erfahrungen aus Notarzteinsätzen!“

Markus Schwarz vom FRG-Impfzentrum unterstreicht: „Wir tun alles um die Versorgung mit ausreichend Impfstoff sicherzustellen, bitten aber um Verständnis wenn aktuell nicht der vom Impfling gewünschte Impfstoff bereitgestellt werden kann“.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Impfmarathon nach kleinen Startschwierigkeiten gut angelaufenFreyung Gut 600 Impflinge haben am Montag in der Dreifachturnhalle in Freyung ihre Erst-, Zweit- oder Drittimpfung erhalten, der größere Teil davon waren Auffrischungsimpfungen. Nach kleinen Starschwierigkeiten wegen streikender Drucker nahm der Impfmarathon Fahrt auf, so dass man vor Mittag wieder im Zeitplan warMehr Anzeigen 07.12.2021Noch Plätze frei beim Impfmarathon in der DreifachturnhalleFreyung Die Anmeldungen für den Impfmarathon in der Dreifachturnhalle in Freyung laufen, aber es sind noch immer einige Termine frei. Ab Montag, 6. bis Sonntag 12. Dezember kann dort täglich von 8.30 bis 20 Uhr geimpft werden, von bis zu zehn Ärzten gleichzeitig.Mehr Anzeigen 03.12.2021Corona-Impfkampagne unter dem Motto „Wir in FRG hoid ma zamm“Freyung Das Thema Impfen geht unter die Haut – wortwörtlich, aber auch im übertragenen Sinne. Nie zuvor wurde so viel und so intensiv über das Thema Impfen gesprochen wie in der Corona-Pandemie.Mehr Anzeigen 24.09.2021Impf-Priorisierung bleibt unangetastetFreyung Freyung-Grafenaus Landrat Sebastian Gruber hatte erfreut zur Kenntnis genommen, dass über Sonderzuweisungen zeitnah mehr Impfstoff in die Grenzlandkreise kommt: „Zudem begrüße ich sehr, dass wir vor Ort die Möglichkeit bekommen, diese zusätzlichen Impfdosen flexibel einsetzen zu können. Damit können wir direkten Einfluss auf das Infektionsgeschehen in der Region nehmen“, hatte Gruber die Ankündigung des Bayerischen Ministerpräsidenten kommentiert.Mehr Anzeigen 12.03.2021 09:02 UhrBayerische-tschechische Grenzregion bekommt jetzt die notwendige AufmerksamkeitFreyung „Das Infektionsgeschehen in den Grenzlandkreisen ist nicht nur Thema der Grenzregionen. Wir sind in einer Sondersituation, die Sondermaßnahmen erfordert“, betont Sebastian Gruber in Zusammenhang mit der Ankündigung von Ministerpräsident Markus Söder, dass für die Grenzregion noch im März 100.000 Impfdosen zusätzlich zur Verfügung gestellt werden sollen.Mehr Anzeigen 10.03.2021 14:27 UhrErste Covid-19-Impfung im Landkreis Freyung-Grafenau - Impfkampagne erfolgreich gestartet!Freyung Hildegard Tietze ist die erste Person im Landkreis, die eine Covid-19-Impfung erhalten hat. Die 92-jährige lebt im Alten- und Pflegeheim St. Josef Neidberg in der Gemeinde Ringelai. Frau Tietze freute sich sehr, dass sie eine der Ersten ist, die den Impfstoff und damit wirksamen Schutz erhält.Mehr Anzeigen 28.12.2020