zurück zur Übersicht

23.11.2021
202 Klicks
teilen

100.000 Impfungen gegen das Corona-Virus in der Stadt Passau

Bereits über 100.000 Impfungen gegen das Corona-Virus wurden in der Stadt Passau durchgeführt. Dazu beigetragen haben das städtische Impfzentrum, mobile Impfteams und niedergelassene Ärzte. Der Jubiläumsimpfling ist Brigitte Schmidhuber aus Hacklberg, die dafür von Oberbürgermeister Jürgen Dupper Blumen und eine Flasche Stiftswein erhielt.
„Durch das beeindruckende Engagement von allen Beteiligten haben wir mit rund 90 Prozent bei den Erst- und etwa 87 Prozent bei den Zweitimpfungen Quoten erreicht, die weit über dem Bundes- und Landesschnitt liegen. Dafür möchte ich schon einmal ein großes Dankeschön aussprechen. Wie wir allerdings an der aktuellen Situation erkennen, sind wir noch nicht über dem Berg. Eine dritte Impfung ist nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission das Gebot der Stunde. Dafür möchte ich ebenso werben wie um diejenigen, die sich bis dato noch nicht zu einer Impfung entschließen konnten. Sämtliche seriösen Forschungsergebnisse bescheinigen Wirksamkeit und Sicherheit der zugelassenen Vakzine. Bitte schützen Sie sich und andere! Ansonsten werden uns die Einschränkungen viel länger begleiten, als es eigentlich notwendig wäre“, sagt Oberbürgermeister Dupper.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (links), Andrea Klement (Standortleiterin IMS Rettungsdienst GmbH, von rechts) und Erik Linseisen (Verwaltungsleiter Impfzentrum Stadt Passau) gratulieren Brigitte Schmidhuber zur 100.000. Impfung.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (links), Andrea Klement (Standortleiterin IMS Rettungsdienst GmbH, von rechts) und Erik Linseisen (Verwaltungsleiter Impfzentrum Stadt Passau) gratulieren Brigitte Schmidhuber zur 100.000. Impfung.

Während im Oktober die Impfzentren in Teilen der Republik aufgrund niedriger Inzidenzen und mangelnder Nachfrage sogar geschlossen wurden, hat man in Passau lediglich die Öffnungszeiten eingeschränkt und vermehrt mobile Impfangebote in den Stadtteilen gemacht. Somit konnte man Ende Oktober, als die Fallzahlen sprunghaft anstiegen, innerhalb kürzester Zeit die Kapazitäten wieder hochfahren und diese im Impfzentrum, durch mobile Impfteams und die mobile Impfstation der Bürgerschaft zur Verfügung stellen. Aktuell erfolgen rund 650 Erst-, Zweit- und Drittimpfungen pro Öffnungstag. Wenn man die Zahlen der niedergelassenen Ärzte mit einrechnet, liegen die Quoten nun bei 89,75, 86,60 und 18,36 Prozent. Die mobilen Impfteams haben schon am 27. Oktober damit begonnen, in neun Seniorenheimen im Stadtgebiet Auffrischungsimpfungen durchzuführen, soweit diese noch nicht von den Hausärzten verabreicht wurden. Diese umfassende Aktion kommt am Mittwoch dieser Woche größtenteils zum Abschluss. Die Basis für einen wirksamen Schutz gegen schwere  Krankheitsverläufe ist somit gelegt. Momentan haben in fünf Senioren- und Pflegeeinrichtungen 18 Bewohner/innen und 19 Mitarbeiter/innen eine Corona-Infektion.
Im Bereich Kindertagesstätten sind derzeit in Summe 21 Kinder und acht Mitarbeiter/innen in zwölf Einrichtungen als aktiv zu bewerten, in Quarantäne befinden sich 104 Kinder und neun Mitarbeiter/innen. An insgesamt 29 Grund-/Mittelschulen, weiterführenden Schulen sowie beruflichen Schulen wurde zum heutigen Stand bei 182 Schülern sowie 26 Lehrkräften eine Corona-Infektion nachgewiesen. Die Zahl der betroffenen Schülerinnen und Schüler hat sich demnach seit 10. November fast verdoppelt.
Im Impfzentrum der Stadt Passau in der X-Point-Halle, Messestraße 12, 94036 Passau gilt ab sofort folgende Regelung:
Impfungen mit Termin: Montag, Mittwoch und Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Impfungen ohne Termin: Dienstag und Donnerstag von 10.00 bis 18.00 Uhr sowie
Freitag von 09.00 bis 17.00 Uhr
Eine konkrete Terminvereinbarung kann online unter impfzentren.bayern erfolgen. Existiert bereits ein Account, ist dieser selbstverständlich weiterhin nutzbar. Für Personen, die keinen Zugang zur Online-Registrierung haben, gibt es unter der Nummer 0851/396-850 eine telefonische Anmeldemöglichkeit.
Zusätzlich zu den über 70-Jährigen können sich alle weiteren Bürgerinnen und Bürger der Stadt Passau eine Auffrischungsimpfung verabreichen lassen. Zur Impfung muss der Impfpass beziehungsweise ein anderer Nachweis über die bereits erfolgten Corona-Impfungen (zum Beispiel Impfzertifikat) mitgebracht werden. Zudem ist die Vorlage des Personalausweises, des Reisepasses oder eines sonstigen Identifikationsnachweises erforderlich. Auch Erst- und Zweitimpfungen werden selbstverständlich weiterhin durchgeführt.


- ng


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

FFP2-Gratismasken für die Passauer Bürgerinnen und BürgerPassau Wie andernorts auch, gehören Masken mittlerweile fest zum Alltag in der Stadt Passau – unter anderem beim Einkaufen, in der Innenstadt oder im Bus sind sie Pflicht.Mehr Anzeigen 16.12.2020Zum Jubiläumsjahr: OB Dupper begrüßt 50 000. Besucher auf der Veste OberhausPassau Die 50.000-Besucher-Marke ist geknackt. So viele Menschen haben bisher das Ausstellungs- und Veranstaltungsangebot zum 800-jährigen Bestehen der Veste Oberhaus genutzt.Mehr Anzeigen 14.10.2019Querflöten-Unterricht nach der Suzuki-MethodePassau Die Städtische Musikschule Passau hat ein neues Unterrichtsangebot, das niederbayernweit einzigartig ist. Ab sofort kann Querflöte auch nach der Suzuki-Methode erlernt werden. Lehrerin Elisabeth Thoma absolvierte eine einjährige Ausbildung bei der Europäischen Suzuki-Gesellschaft und stellte nun Oberbürgermeister Jürgen Dupper das Prinzip vor.Mehr Anzeigen 08.10.2019Jubiläum: 25. Seniorenschifffahrt auf der DonauPassau Großer Resonanz erfreute sich auch diesmal die Seniorenschifffahrt der Stadt Passau, die heuer zum 25. Mal auf der Donau durchgeführt wurde. Rund 500 Seniorinnen und Senioren aus der Dreiflüssestadt und dem Landkreis Passau nahmen daran Teil.Mehr Anzeigen 23.09.2019Exponate aus dem Oberhausmuseum in der Bayerischen LandesausstellungPassau Die Bayerische Landesausstellung „100 Schätze aus 1000 Jahren“ führt ab 27. September 2019 im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg zurück in die Zeit von ca. 600 bis 1800. Einhundert Objekte aus Bayern, Deutschland und Europa beleuchten über eintausend Jahre bayerische Geschichte und werfen Schlaglichter in längst vergangene Epochen.Mehr Anzeigen 17.09.2019Stadt baut Straßenbeleuchtung in Wörth ausPassau Durch die Weiterentwicklung des Gewerbegebietes im Stadtteil Maierhof hat sich auch das Verkehrsaufkommen in Wörth verändert. Um die infrastrukturellen Gegebenheiten dieser Entwicklung anzupassen, hat die Stadt Passau damit begonnen, die Straßenbeleuchtung in Wörth auf eine Länge von ca. 600 m auszubauen.Mehr Anzeigen 15.09.2019