zurück zur Übersicht

12.10.2021
317 Klicks
teilen

Mit der Drittimpfung sicher durch die Wintermonate

Sechs Monate nach Abschluss des letzten mobilen Einsatzes sind die mobilen Impfteams aktuell erneut in den Alten- und Pflegeeinrichtungen des Landkreises Regen unterwegs. Dabei wird den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Auffrischimpfung gegen SARS-CoV-2 angeboten. „Nachdem die Schutzwirkung der Impfung sechs Monate nach dem Erhalt der Zweitimpfung abnimmt, möchten wir gerade den älteren und damit potentiell gefährdeteren Personen ein erneutes Impfangebot machen“, sagt der ärztliche Leiter des Impfzentrums, Dr. Stefan Brücklmayer. „Gerade jetzt vor den anstehenden Wintermonaten ist es sinnvoll, den Impfschutz nochmals erneuern zu lassen“, so der ärztliche Leiter weiter. Dabei reicht bereits eine weitere Dosis aus, um die Schutzwirkung zu steigern und einen vollen Impfschutz gegen SARS-CoV-2 vorweisen zu können.

Die Drittimpfung wird auch im Impfzentrum im Einkaufspark Regen angeboten und kann bereits jetzt von Personen im Alter von 70 Jahren oder älter sowie von anderen vulnerablen Personen erhalten werden, wenn die Zweitimpfung länger als sechs Monate zurückliegt. Wer unsicher ist, ob die Auffrischung bereits möglich ist, kann sich telefonisch unter der Rufnummer 09921/960967-77 jeweils von Dienstag bis Freitag von 13 bis 16 Uhr sowie samstags von 10 bis 15 Uhr direkt vom Impfzentrum Regen beraten lassen. Am Samstag wird unter dieser Rufnummer eine Impfsprechstunde mit einem Arzt angeboten. Dieser steht gerne für alle medizinischen Fragen zur Coronaschutzimpfung zur Verfügung.

Impfarzt Dr. Spinean versorgt eine Heimbewohnerin mit einer Auffrischimpfung.Impfarzt Dr. Spinean versorgt eine Heimbewohnerin mit einer Auffrischimpfung.


Das Impfzentrum kann von Dienstag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 15 Uhr ohne Termin aufgesucht werden. Mitzubringen ist lediglich ein Ausweisdokument sowie, falls vorhanden, ein Impfpass oder bisherige Impfbescheinigungen. Angeboten werden die Impfstoffe der Hersteller BionTech/Pfizer, Johnson&Johnson sowie Moderna.


- sb


Landratsamt RegenRegen

Quellenangaben

Landratsamt Regen

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

355 Impfungen gegen das Corona-Virus am WochenendePassau Am vergangenen Wochenende konnten in der Stadt Passau insgesamt 355 Impfungen gegen das Corona-Virus verzeichnet werden. Im Impfzentrum erfolgten am Samstag 11 Erst-, 131 Zweit- und 8 Drittimpfungen.Mehr Anzeigen 15.10.2021Corona-Impfkampagne unter dem Motto „Wir in FRG hoid ma zamm“Freyung Das Thema Impfen geht unter die Haut – wortwörtlich, aber auch im übertragenen Sinne. Nie zuvor wurde so viel und so intensiv über das Thema Impfen gesprochen wie in der Corona-Pandemie.Mehr Anzeigen 24.09.2021Symbolbild13.000 Corona-Impfungen im AprilPassau Nach heutigem Stand wurden in der Stadt Passau mittlerweile 29.868 Impfungen durchgeführt. 13.000 davon wurden alleine im April im Impfzentrum der Stadt Passau und bei den niedergelassenen Ärzten im Stadtgebiet vorgenommen.Mehr Anzeigen 03.05.2021 16:47 UhrMdL Muthmann verlangt: „Impfbehinderungsverfahren schleunigst bereinigen!“Regen „Die Verantwortlichen im Impfzentrum Regen arbeiten mit dem größten Engagement und bemühen sich, die Vorgaben so zügig wie möglich umzusetzen.“ Diesen Eindruck gewann der Freyunger Landtagsabgeordnete Alexander Muthmann (FDP) am Montag bei einem Besuch in der Einrichtung, die Ende Dezember 2020 ihren Betrieb aufgenommen hat.Mehr Anzeigen 13.03.2021Keine Schutzkleidung und der lange Weg zum Corona-TestRegen Die Materialbeschaffung ist in der Corona-Krise das größte Problem für die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) am Landratsamt Regen. Landrätin Rita Röhrl, Kreisbrandrat Hermann Keilhofer und BRK-Kreisgeschäftsführer Günther Aulinger schilderten dem Freyunger Landtagsabgeordneten Alexander Muthmann am Montag in einem Gespräch die wichtigsten Erfahrungen aus den vergangenen Wochen.Mehr Anzeigen 09.04.2020Vorbereitungen zur Einrichtung einer Fieberklinik im Landkreis RegenRegen Zum tagesaktuellen Geschehen der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) berichtet Landrätin Rita Röhrl heute zur Einrichtung einer sogenannten Fieberklinik im Landkreis Regen. „Das Konzept der Fieberklinik haben wir auf Basis eines Stufenkonzeptes zur Gewährleistung der Versorgung etabliert“, erläutert sie.Mehr Anzeigen 25.03.2020 16:54 Uhr