Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 24.05.2018 von Stephanie Bildl | 132 Klicksteilen auf

Die katholische Kirche in der tschechischen Partnerstadt

Auf Einladung von Kirchenvertretern aus der südböhmischen Partnerstadt Třeboň besuchte im April eine Abordnung aus dem Dekanat Freyung-Grafenau die tschechische Partnerstadt unseres Landkreises. Die Besuchergruppe unter Führung von Dekan Msgr. Kajetan R. Steinbeißer aus Grafenau besichtigte nach einer herzlichen Begrüßung durch den örtlichen Stadtpfarrer P. Mgr. Martin Bětuňák und Kaplan P. Jiří Kalaš die Stadtpfarrkirche des Heiligen Ägidius (Jiljí) und der Jungfrau Maria-Königin. Es folgten gemeinsame Gebete in deutscher und tschechischer Sprache zusammen mit den Vertretern der Třeboňer Kirchengemeinde.
In gemeinsamen Gesprächen informierten sich die Dekanatsratsvorsitzende Dr. Hanna Seidl, Franz Kosak von der Ackermann-Gemeinde, die Dekanatsleiterin des Kath. Frauenbundes Gertraud Mader und Karl Matschiner vom Landratsamt zusammen mit dem Dekan über die aktuelle Situation der katholischen Kirche in Tschechien, ins besondere im Dekanat Jindřichův Hradec (Neuhaus) zu dem auch die Stadt Třeboň gehört.
In diesem Dekanat betreuen aktuell sieben Priester insgesamt 40 Pfarreien. Dabei werden sie von Pastoralreferenten und zahlreichen Laienkräften unterstützt.
Herrn Dr. Jan Květ, einem engagierten Mitglied der Třeboňer Kirchengemeinde ist es zu verdanken, dass trotz der unterschiedlichen Muttersprachen die Verständigung zwischen den beiden Gruppen so gut funktionierte und jegliche Sprachbarriere überwunden werden konnten.

Die Besuchergruppe aus dem Dekanat Freyung-Grafenau zusammen mit den tschechischen Gastgebern bei der Besichtigung der Stadtpfarrkirche des Heiligen Ägidius (Jiljí) und der Jungfrau Maria-Königin in Třeboň.Die Besuchergruppe aus dem Dekanat Freyung-Grafenau zusammen mit den tschechischen Gastgebern bei der Besichtigung der Stadtpfarrkirche des Heiligen Ägidius (Jiljí) und der Jungfrau Maria-Königin in Třeboň.

Bei einem Gemeinsamen Mittagessen konnte die Besuchergruppe aus unserem Landkreis auch die Bürgermeisterin der Partnerstadt, Terezie Jenisová persönlich kennenlernen. Sie ist selbst auch aktives Mitglied der katholischen Kirchengemeinde und freut sich, dass im Rahmen dieser grenzüberschreitenden kommunalen Partnerschaft auch Kontakte zwischen den beiden Kirchengemeinden am Entstehen sind.
Dekan Msgr. Kajetan R. Steinbeißer und die Dekanatsratsvorsitzende Frau Dr. Hanna Seidl betonten bei diesem Gespräch großes Interesse daran, dass diese kommunale Partnerschaft des Landkreises nicht nur im Bereich Verwaltung und Politik etabliert wird, sondern auch in der Kirche und in der Religion.

„Wir freuen uns auf die bevorstehenden Begegnungen mit den Menschen der Kirchengemeinde unserer südböhmischen Partnerstadt und ein späteres Wiedersehen bei uns im Landkreis und Dekanat Freyung-Grafenau“, so Dekan Steinbeißer.
Aktuell laufen bereits Vorbereitungen für einen Gegenbesuch der katholischen Kirchengemeinde Třeboň bei uns am 26. Juli anlässlich St. Anna Wallfahrt in Kreuzberg.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Am 1. Juli 1972 wurden die beiden Landkreise Wolfstein und Grafenau im Zuge der Gebietsreform in Bayern zu einem neuen Landkreis zusammengefasst.
Ort:Grafenauer Str. 44
D-94078 Freyung
Telefon:+49 (0) 8551 / 57 - 0
E-Mail:
Website:www.freyung-grafenau.de


Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau
Foto: Marie Košinová




Kommentare



⇑ nach oben