zurück zur Übersicht
18.05.2018
48 Klicks

Fund einer Weltkriegsbombe – Entschärfung erfolgreich – 700 Einsatzkräfte – 700 Evakuierte

Der Spezialist vom Kampfmittelräumdienst hat den Sprengkörper nach ca. 60-minütiger Feinstarbeit erfolgreich entschärfen können.
Aufgrund der starken Beschädigung der Bombe war eine kontrollierte Sprengung des Zünders erforderlich, wodurch ein lauter Knall zu hören war. Eine Gefährdung bestand hierdurch nicht.

Über das Bürgertelefon der Stadt Straubing informierten sich annähernd 60 Bürgerinnen und Bürger.
Der Einsatz konnte gegen 00:30 Uhr beendet werden. Die Sperrungen wurden nach erfolgreicher Entschärfung unverzüglich aufgehoben und die Evakuierten konnten in ihre Anwesen zurückkehren.
Über das ganze Einsatzgeschehen berichteten wir einsatzbegleitend auch auf unserem Twitterkanal #polizeiNB.
Wir bedanken uns bei der Stadt Straubing, sowie allen Einsatzkräften für die reibungslose Zusammenarbeit und vor allem bei der Bevölkerung für die Geduld, das Verständnis und vor allem die Kooperation bei der Evakuierung.

Medienkontakt: Pol.-Präs.-Ndby., Pressesprecher, PHK Michael Emmer, Tel. 09421/868-1020 bzw. 0173/8559245
Polizeipräsidium NiederbayernStraubing

Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern