Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 15.05.2018 von Stephanie Bildl | 205 Klicksteilen auf

Beim Ferienprogramm mit allen Sinnen den Wald entdecken

Neuschönau/Ludwigsthal. Wie arbeiten Wolfsforscher?  Welcher Pilz riecht nach Rosen? Und kann man in der Wildnis Schätze finden? Diesen und anderen Fragen können Kinder beim Pfingst-Ferienprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald auf den Grund gehen. In den Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein sowie im Waldspielgelände Spiegelau ist für Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren jede Menge geboten.

Unter dem Motto „Auf in die Wildnis – fertig – los!“ findet an den Dienstagen am 22. und 29. Mai ein Entdeckernachmittag für Waldspürnasen im Nationalparkzentrum Lusen statt. Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren begeben sich dabei auf die Suche nach den geheimen Schätzen des Nationalparkwaldes und bauen Kunstwerke in die Natur. Neben Spielen werden auch die Tiere im Tier-Freigelände besucht. Los geht es um 14 Uhr, der Treffpunkt für die zweieinhalb Stunden dauernde Veranstaltung ist das Hans-Eisenmann-Haus.

Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren spricht der Programmpunkt „Tierisch wild – Wo die Wölfe heulen“ am Montag, 28. Mai, Dienstag, 29. Mai, und Mittwoch, 30. Mai, im Nationalparkzentrum Lusen an. Von 10 bis 15 Uhr erfahren Kinder viel Wissenswertes über den Wolf und über Wolfsforschung. Außerdem versuchen sie, selbst gute Rudeltiere zu sein, markieren ihr Revier und schärfen ihre Sinne, um auf Beutefang zu gehen. Treffpunkt ist das Hans-Eisenmann-Haus. Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein zusammenhangendes dreitägiges Programm, es kann aber auch nur an einzelnen Tagen teilgenommen werden. Angeboten wird dieser Programmpunkt auch im Nationalparkzentrum Falkenstein, und zwar am Dienstag, 22. Mai, Mittwoch, 23. Mai, und Donnerstag, 24. Mai, ebenfalls von 10 bis 15 Uhr. Der Treffpunkt ist der Eisenbahntunnel.

Mit verschiedenen Aktionen können Kinder im Rahmen des Ferienprogramms den Wald entdecken, wie zum Beispiel mit einem Spiegelgang.Mit verschiedenen Aktionen können Kinder im Rahmen des Ferienprogramms den Wald entdecken, wie zum Beispiel mit einem Spiegelgang.

Weißt du, was sich so alles im Tümpel versteckt und wer hoch oben in den Bäumen wohnt? Hast du dich schon mal wie ein Luchs an ein Reh angeschlichen oder deine Fähigkeiten als Tierforscher getestet? Diese Fragen stehen beim Aktionstag für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren am Freitag, 25. Mai, um 14 Uhr im Waldspielgelände in Spiegelau auf dem Programm. Treffpunkt ist der Eingang des Waldspielgeländes. Die Veranstaltung, die unter dem Motto „Den Wald unter die Lupe nehmen“ steht, dauert zweieinhalb Stunden. Bei dem Aktionstag geht es darum, dass Kinder mit allen Sinnen im Wald herumstreifen und seine Bewohner und deren Lebensweise spielerisch kennenlernen. Auch Eltern können bei der Veranstaltung dabei sein.

Ein Abenteuernachmittag mit Robin Hood findet am Dienstag, 29. Mai, von 13.30 bis 16.30 Uhr im Nationalparkzentrum Falkenstein statt. Für Kinder ab sechs Jahren gibt es viele aufregende Abenteuer zu bestehen. Irgendwo in den Tiefen des Bayerischen Waldes ist außerdem ein Schatz versteckt. Um diesen zu finden, müssen die Kinder gemeinsam den Geheimnissen des Waldes rund um das Haus zur Wildnis auf den Grund gehen. Treffpunkt zu der Aktion ist der Eisenbahntunnel.

Kreativität ist an den Freitagen am 25. Mai und 1. Juni gefragt. Dann findet im Haus zur Wildnis von 11 bis 16 Uhr die Naturwerkstatt statt. Dabei wird mit Naturmaterialien gebastelt und gewerkelt.

Bei allen Erlebnisnachmittagen im Freien sollten die Kinder unbedingt wetterfeste Kleidung inklusive passendem Schuhwerk dabeihaben sowie bei Bedarf eine Brotzeit und etwas zu trinken. Zudem wird um Anmeldung beim Nationalparkführungsservice unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0776650 gebeten. Nur für die Naturwerkstatt ist keine Anmeldung erforderlich. Die Kosten für alle Veranstaltungen trägt die Nationalparkverwaltung.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUG), Rosenkavalierplatz 2, 81925 München
Ort:Freyunger Str. 2
D-94481 Grafenau
Telefon:+49 8552 9600 0
E-Mail:
Website:www.nationalpark-bayerischer-wald.de


Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald




Kommentare



⇑ nach oben