Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 30.03.2018 von Stephanie Bildl | 178 Klicksteilen auf

Rückblick SENIORita und Vorausblick auf den Jahresausflug

Innernzell. Schon zum zweiten Mal traf sich das Netzwerk für Senioren und Menschen mit Handicap Ilzer Land in diesem Jahr. Die Seniorenbeauftragte Elfriede Saugspier und Bürgermeister Josef Kern hatten in den Gemeindesaal nach Innernzell eingeladen und freuten sich über die große Resonanz und die gute Diskussion über die vergangenen und zukünftigen Aktivitäten des Netzwerks. „Wir freuen uns, dass wir den Raum heute aufgrund des neueingebauten Lifts nutzen können“, sagte Saugspier. Durch Umbaumaßnahmen ist der Gemeindesaal nun auch für Menschen mit Handicap zugänglich. Auf der Tagesordnung stand ein Rückblick auf die SENIORita 2018 und die Planung des Jahresausflugs. Auf der SENIORita in Deggendorf konnte sich das Ilzer Land am Landkreisstand Freyung Grafenau präsentieren. Aus einigen Gemeinden waren Busse angereist.
Martin Geier, der Bürgermeister von Schöfweg und im Ilzer Land zusammen mit Martin Behringer für das Handlungsfeld verantwortlich, resümierte, dass die Notfallpässe gut angekommen seien. Anna Mitterdorfer, die als Seniorenbeauftragte des Landkreises den Stand ebenfalls betreut hatte, konnte diesem Lob zustimmen.
Kritisch hinterfragt wurden allerdings der personelle Aufwand und die Standgestaltung, hier wolle man im nächsten Jahr andere Wege gehen. Martin Behringer berichtete außerdem von einer positiven Resonanz auf die Notfallpässe im Rahmen der Dreiländermesse Passau.

Zusammen für die Senioren und Menschen mit Handicap im Ilzer Land.Zusammen für die Senioren und Menschen mit Handicap im Ilzer Land.

Damit leitete er über zur Information über den Jahresausflug Ilzer Land. Am 2. Mai wird es gegen Mittag ins Kloster Niederaltaich gehen. Dort macht Frater Stephan eine kundige Führung durch die ehrwürdige Klosterkirche und anschließend feiern die Reisenden eine gemeinsame Maiandacht. Nach einer Pause, die für einen Spaziergang oder einem Besuch im Klosterladen genutzt werden kann, fahren die Ilzer Land Reisenden ins nahegelegene Osterhofen zu einer gemeinsamen Brotzeit, Kaffee und Kuchen. Die Seniorenbeauftragten wünschten sich, dass der Termin im nächsten Jahr früher bekannt gegeben werde und Behringer versprach diesem Wunsch zu entsprechen. Das Programm stieß jedoch auf breite Zustimmung. Die Anmeldung wird in den Gemeinden über die Seniorenbeauftragten organisiert, die Modalitäten werden im Gemeindeblatt jeweils bekannt gegeben. Die Gemeinden übernehmen die Buskosten, lediglich die Verpflegung muss von den Reisenden getragen werden. „Wir hoffen auf so viele Mitfahrer wie im letzten Jahr, es wird ein schöner gemeinsamer Ausflug!“, meinte Martin Geier.

Im Anschluss diskutierte die Runde darüber, wie die eigenen Termine noch besser mit anderen Vereinen und Initiativen im Ilzer Land koordiniert werden können und hofft in Zukunft Überschneidungen zu vermeiden.
Außerdem werden in den nächsten Monaten Infomappen erstellt, in denen die relevanten Flyer und Informationsangebote aus Landkreis und Ilzer Land handlich zusammengefasst werden.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Verein ist ein Verbund aus 12 Kommunen (landkreisübergreifend). Dazu gehören die Gemeinden Eppenschlag, Fürsteneck, Hutthurm, Innernzell, Perlesreut, Ringelai, Röhrnbach, Saldenburg, Schöfweg, Schönberg, Thurmansbang und die Stadt Grafenau.
Ort:Marktplatz 11
D-94157 Perlesreut
Telefon:+49 8555 40 76 11 5
E-Mail:
Website:www.ilzerland.info


Quellenangaben

Ilzer Land e. V.




Kommentare



⇑ nach oben