Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 25.12.2017 von Stephanie Bildl | 256 Klicksteilen auf

Wiedereröffnung des Museums am 26. Dezember

Nach der Herbstpause ist das Museum „Jagd Land Fluss“ im Schloss Wolfstein ab 26. Dezember mit neuer Öffnungszeit wieder geöffnet, ebenso die Nationalpark-Infostelle im Eingangsbereich des Schlosses sowie die Galerie Wolfstein. Künftig kann Schloss Wolfstein im Winter vom 26. Dezember bis zum letzten Sonntag im Januar besucht werden. Es ist von Dienstag bis einschließlich Sonntag und natürlich auch feiertags von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Der Elch als Grenzgänger ignoriert Staatsgrenzen, auch den ehemaligen „Eisernen Vorhang“
Der Elch als Grenzgänger ignoriert Staatsgrenzen, auch den ehemaligen „Eisernen Vorhang“

Den Besucher erwarten im Januar verschiedene attraktive Veranstaltungen:
So konnte die Ausstellung „Ouverture“ der Künstlergruppe WOYD verlängert werden und ist in der Galerie Wolfstein zu sehen.

Am Freitag, 05.01.2018, und Sonntag, 07.01.2018, jeweils um 14:00 Uhr, wird die Führung „Wilde Tiere auf der Jagd“ angeboten. Ein Experte führt durchs Museum und informiert: „Wie kommen heimische Tiere durch den Winter?“, „Tier oder Mensch – wer ist der bessere Jäger?“ Um diese Fragen zu beantworten, sind alle Sinne gefordert.
Anmeldung erforderlich unter 0800 077 66 50 (Führung kostenlos).

Die Krallen als Symbol der Jagd mit dem Griff nach der Beute (Gaze-Segel)
Die Krallen als Symbol der Jagd mit dem Griff nach der Beute (Gaze-Segel)

„Was hat das Nibelungenlied mit Freyung zu tun?“ Bischof Wolfger von Erla als Reichsfürst, Landesherr und Mäzen:
Anlässlich des 800. Todestages von Wolfger von Erla (1140 – 23.01.2018) skizziert Kreisheimatpfleger Gerhard Ruhland ein Bild dieser bemerkenswerten Persönlichkeit. Von Erla ließ um 1200 Schloss Wolfstein errichten, das zunächst als Wehranlage diente, um die Grenzen des Hochstifts Passau gegen Bayern und Böhmen zu sichern und den neuen Siedlungen im dichten Waldland Schutz zu bieten. Berühmt wurde er als Förderer von Musik und Literatur, wobei besonders auf seine Rolle bei der Entstehung des Nibelungenliedes hinzuweisen ist. Auch der Minnesänger Walther von der Vogelweide gehörte nachweislich zum literarischen Kreis des Bischofs. 1204 wurde er Patriarch von Aquileja, wo er 1218 starb;
Freitag, 26.01.2017, 19:00 Uhr, Fürstenzimmer im Schloss Wolfstein, Eintritt frei!


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Am 1. Juli 1972 wurden die beiden Landkreise Wolfstein und Grafenau im Zuge der Gebietsreform in Bayern zu einem neuen Landkreis zusammengefasst.
Ort:Grafenauer Str. 44
D-94078 Freyung
Telefon:+49 (0) 8551 / 57 - 0
E-Mail:
Website:www.freyung-grafenau.de


Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau




Kommentare



⇑ nach oben