zurück zur Übersicht
06.12.2017
317 Klicks

Das ARBERLAND auf dem Münchner Hoffest

Vergangenes Wochenende hatte sich der Schmuckhof des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums zum zweiten Mal in einen vorweihnachtlichen Marktplatz verwandelt. Vertreten auf dem „Hoffest im Advent“ war neben Alphornbläsern, Schnitzkunst, Glasschmuck und lebender Krippe und auch das ARBERLAND mit dem „Kulinarischen Schaufenster - Schmankerl aus der Region“.

Seit seiner Eröffnung im Frühjahr 2015 ist der Feinkost-Pavillon im ehemaligen Zwieseler Infozentrum an der B 11 Treffpunkt für Hersteller und Genießer heimischer Qualitätserzeugnisse. Die Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH unter Leitung von Geschäftsführer Herbert Unnasch schließt damit als Vermarkter eine Lücke zwischen den zahlreichen kleinen Hofläden der Region und einem bisher unerschlossenen, gerade auch touristischen Kundenkreis. Einheimische und Gäste haben die Möglichkeit, sich vor Ort über Urlaubshighlights zu informieren, eine Kaffeepause einzulegen, zu kosten, Geschenkkörbe zusammenstellen zu lassen, einen Imbiss zu genießen, kleine Veranstaltungen wahrzunehmen und zwischen einer Vielzahl von Produkten zu wählen.

v. l.: Herbert Unnasch (Chef der ARBERLAND REGio GmbH), Veronika Neumeier (Leiterin des "Kulinarischen Schaufensters") sowie MdL Helmut Brunner
v. l.: Herbert Unnasch (Chef der ARBERLAND REGio GmbH), Veronika Neumeier (Leiterin des "Kulinarischen Schaufensters") sowie MdL Helmut Brunner

Die Münchner jedenfalls waren begeistert, wie das ARBERLAND schmeckt: Schwarzgeräuchertes, die feurige „Bayerwald-Dynamit“-Salami, Weihnachtsgriebenschmalz, hausgemachter Früchtepunsch, weihnachtliche Liköre, Lebkuchen und Platzerl aus heimischen Konditoreien und vieles mehr wurden von Herbert Unnasch und Schmankerlladen-Leiterin Veronika Neumaier kompetent und mit viel Waidlercharme angepriesen.

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zeigte sich hocherfreut über den Erfolg seines Hoffestes und konnte den Trend bestätigen: „Die Menschen achten auch bei Lebensmitteln wieder mehr auf Qualität und auf Regionalität - noch vor Bio.“ Noch am frühen Abend war dann das „Kulinarische Schaufenster“ aus dem ARBERLAND ausverkauft.


- SB

[PR]

ARBERLAND REGio GmbHRegen

Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH