Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 04.12.2017 von Stephanie Bildl | 103 Klicksteilen auf

Bayrisches Essen – die bekanntesten Gerichte in aller Welt

Wer schon einmal über Bayrisches Essen nachgedacht hat, das international angeboten wird, dem wird ganz klar etwas aufgefallen sein. Bayrische Kost ist fast Synonym für Deutsches Essen. Eine Großzahl der international bekanntesten deutschen Gerichte sind nämlich diejenigen, die ursprünglich aus Bayern stammen. Und gerne wird dies auch von Restaurants betont, so wie zum Beispiel beim New Yorker Zum Schneider.

Abgesehen von Schnitzel und allerlei Würsten - ob Currywurst, Nürnberger, oder Frankfurter - sind die meisten Gerichte auf Menüs in deutschen Restaurants weltweit zu einem großen Teil Bayrisch. Dies ist kaum verwunderlich, denn wer im Ausland an Deutschland denkt, dem kommen Oktoberfest, Dirndl, und Bier gleich als Erstes in den Sinn. Gefolgt von Wurst und all den anderen Spezialitäten die man so in Münchner Bierhallen genießen kann. Im Bavarian Beerhouse in London gibt es sogar jeden Freitag und Samstag eine Oktoberfest Party, komplett mit live DJ und speziellen Essensangeboten. Im New Yorker Bierhaus ist Live Bayrische Volksmusik auch gang und gebe, denn wie das Lokal betont, ist es das Ziel, den Gast zu den Oktoberfest-Zelten zu transportieren, wenn auch nur für ein paar Stunden. Es ist schon etwas Besonderes, wenn man eine regionalspezifische Küche zu Menschen aus verschiedenen Ländern der Welt bringen kann.

Ob in London, New York, oder Singapur, auf den Menüs dürfen frische Brezel (oder Brezn) und Obazda als Imbiss nicht fehlen. Oft werden diese als Kombination serviert. Traditionelle Bayrische Bierhaus-Wurstplatten sind auch ein Muss. Was die genau beinhalten, variiert von Restaurant zu Restaurant. Populäre Varianten werden aber Kartoffelpüree und Sauerkraut umfassen. Außerdem sind fast immer nicht-Bayrische Würste wie Frankfurter oder Nürnberger dabei, die aber als Bayrisch vermarktet werden. Kein Wunder, dass man deutsches und Bayrisches Essen da leicht verwechseln kann.

Andere beliebte Gerichte sind natürlich der Leberkäse, meistens serviert mit einem gebratenem Ei und entweder Bratkartoffeln oder einem Kartoffelsalat. Wer lieber vegetarisch isst, dem stehen die Käsespätzle als Option zur Verfügung, die in der Erklärung als Bayrische Nudeln oder Pasta mit Käse und Zwiebel bezeichnet werden. Aber mehr deftige Optionen für die Fleisch-Fans gibt es natürlich auch. Die Münchener Schweinshaxe mit Sauerkraut, Soße und Klößen und der Münchener Schweinebraten mit einer dunklen Biersoße, Rotkohl und ebenfalls Klößen sind beliebte Gerichte besonders für diejenigen, die schonmal im Münchener Hofbräuhaus gegessen haben.

Viele Restaurants bieten zudem auch die klassische Münchener Weisswurst an, komplett mit Brezel und süßem Senf. Und der Bayrische Biergulasch mit Rotkohl und Spätzle ist auch auf vielen Menüs zu finden. An Auswahl von Bayrischen Gerichten fehlt es also in vielen deutschen Restaurants nicht. Ob als Mahlzeit angeboten, als Imbiss mit dazu zum Bier, oder als Wurstplatte zum Teilen, die beliebten Gerichte sind vielfältig. Zu guter Letzt ist als Dessert der Apfelstrudel mit Vanillesoße meist mit dabei. Ob selbstgemacht, im Restaurant genossen oder nach Hause bestellt, der Apfelstrudel ist sehr beliebt. Auch wenn dieser original österreichisch ist, wird er nicht selten als Bayrisch verkauft. Es passt halt zum Gesamtbild des Bayrischen Sortiments, da wird etwas österreichisches auch leicht mal Deutsch, und dann eben auch gleich Bayrisch. Na denn, guten Appetit!



Quellenangaben

Bilder: Pixabay




Kommentare



⇑ nach oben