Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 08.10.2017 | 97 Klicksteilen auf

Einbruchschutz lohnt sich - Präventionsveranstaltung zum Thema „Einbruchschutz“ in der Passauer Stadtga

Am Samstag, 7. Oktober 2017 konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger am Stand der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in der Passauer Stadtgalerie rund um das Thema „Einbruchschutz“ informieren und beraten lassen, sowie einbruchhemmende Fenster und Türen testen.
Im vergangenen Jahr sank die Anzahl der Wohnungseinbrüche das zweite Jahr in Folge. Waren es 2015 noch 673 Fälle, verzeichnete die Polizei im vergangenen Jahr 535 Fälle, was einen Rückgang von mehr als 20% bedeutet. Für das Jahr 2017 bewegen sich die Fallzahlen der Wohnungseinbrüche etwa auf Vorjahresniveau.
Trotz dieser positiven Entwicklung sollten jedoch auch diejenigen Fälle beachtet werden, die durch entsprechende Sicherungstechniken verhindert wurden. Im vergangenen Jahr konnten in Bayern fast 2000 Einbrüche durch verschiedenste technische und verhaltensorientierte Präventionsmaßnahmen verhindert werden. Dies hebt die enorme Bedeutung technischen Einbruchschutzes für Wohnhäuser hervor. Die beträchtliche Zahl an erfolgreich verhinderten Einbrüchen ist auch mit einer der Gründe, weshalb die Polizei immer wieder mit öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen – wie in der Stadtgalerie Passau- ein breites Publikum informieren möchte.
Häufiges Ziel von Einbrechern sind leicht zugängliche Fenster, Wohnungs- bzw. Terrassentüren. Doch nicht nur geeignete Sicherungstechnik schreckt Eindringlinge ab.
Bereits einfache Verhaltensmaßnahmen tragen zu mehr Sicherheit bei. Das Polizeipräsidium Niederbayern rät besonders zu Beginn der dunklen Jahreszeit:


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben