zurück zur Übersicht
08.10.2017
326 Klicks

Auf Rädern durch den Nationalpark

Neuschönau. Es ist wieder ein Schritt mehr dafür getan, die wilde Natur des ersten deutschen Nationalparks für Besucher mit Handicap erlebbar zu machen. Denn ab sofort stehen im Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau ein Elektro-, ein Wander- und ein Klapprollstuhl sowie ein Bollerwagen zum kostenlosen Ausleihen zur Verfügung. Das ist eine weitere Maßnahme im Rahmen der Initiative Nationalpark für alle.

"Die Hilfsmittel sind hier gut aufgehoben", sagte Nationalparkleiter Franz Leibl. "Schließlich haben wir die Wege in den Tier-, Pflanzen- und Gesteins-Freigeländen derart umgestaltet, dass sie auch mit Rollstühlen zu bewältigen sind. So ist es auch körperlich eingeschränkten Naturfreunden möglich, unsere Einrichtungen zu nutzen."

Freuen sich über die neuen Hilfsmittel für Nationalpark-Besucher mit Handicap: Nationalparkleiter Franz Leibl (von links), Christian Kremer von der Erlebnis Akademie und Umweltbildungsreferent Lukas Laux vor einem Elektro- und einem Wanderrollstuhl.
Freuen sich über die neuen Hilfsmittel für Nationalpark-Besucher mit Handicap: Nationalparkleiter Franz Leibl (von links), Christian Kremer von der Erlebnis Akademie und Umweltbildungsreferent Lukas Laux vor einem Elektro- und einem Wanderrollstuhl.

Finanziert wurden die Neuanschaffungen von der Erlebnis Akademie, die im Nationalparkzentrum Lusen den Baumwipfelpfad betreibt. "Wir konzipieren unsere Angebote ebenfalls so, dass sie von allen Besuchergruppen genutzt werden können", betonte Christian Kremer. "Daher unterstützen wir den Nationalpark gern bei Maßnahmen, die die Barrierefreiheit verbessern."

Wer von den neuen Hilfsmitteln Gebrauch machen möchte, kann einfach beim Parkplatzservice dem P1 des Nationalparkzentrums Lusen vorbeischauen. Eine  vorherige telefonische Reservierung via 08558/9729823 ist ratsam. Kosten fallen nicht an. "Natürlich können die Rollstühle auch für Touren an anderen Orten des Nationalparks ausgeliehen werden", so Umweltbildungsreferent Lukas Laux. "Dabei ist lediglich der Transport der Gerätschaften selbst zu organisieren."


- SB

[PR]

Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalpark Bayerischer Wald