Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 01.10.2017 von Stephanie Bildl | 253 Klicksteilen auf

Lokale Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e.V. beschließt neue Projekte

Zwei neue Vorhaben im Landkreis REgen dürfen nach jüngstem Beschluss der "Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e. V." auf Fördergelder aus dem EU-Programm LEADER hoffen. Zu diesen und weiteren Themen hat der LAG-Beirat vergangenen Montag im ARBERLAND-Haus Regen getagt.

Nach dem Grußwort der 1. Vorsitzenden Katharina Zellner informierte LAG-Geschäftsführer Tobias Wittenzellner das Gremium über die Finanzlage der LAG und kam im Rahmen seines Monitorings auch auf aktuelle Projektfortschritte zu sprechen. In dieser Förderperiode stehen noch 557.136 Euro für Einzel- und 289.938 Euro für Kooperationsprojekte zur Verfügung. Im Hinblick auf die anstehende Evaluierung der Lokalen Aktionsgruppe ARBERLAND bzw. der geplanten niederbayernweit einheitlichen Evaluierung wurde Wittenzellner mit deren Durchführung und Auswertung beauftragt. Zudem ist im Rahmen der Jahreshauptversammlung im 1. Quartal 2018 ein Workshop zu diesem Thema geplant.

Streuobstinitiative Kirchdorf
Alois Wildfeuer, 1. Bürgermeister von Kirchdorf im Wald, und Rosemarie Raith, 1. Vorsitzende des örtlichen Vereins für Gartenbau- und Landschaftspflege, brachten als Projektvorschlag den Kauf und die Installation einer leistungsstarken, umweltfreundlichen, energiesparenden und wartungsarmen neuen Obstpresse ein. Sie soll der Allgemeinheit, wie bislang, zu günstigen Konditionen zur Saftherstellung zur Verfügung stehen. Man verspricht sich von dem Projekt, bei Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für heimische Obstprodukte zu schaffen und Senioren die Möglichkeit zu geben, aktiv am Vereinsleben teilzunehmen.

Die Gemeinde Kirchdorf im Wald unterstützt das Projekt uneingeschränkt. Sie stellt die Räumlichkeiten für die Obstpresse zur Verfügung, gibt dem Projektträger einen zinslosen Kredit zur Vorhabenfinanzierung und erlaubt Schülern das Sammeln von Obst von gemeindeeigenen Bäumen. Der daraus gewonnene Saft soll der Schule zur Verfügung gestellt werden.

Eine Mehrfachförderung mit 40 Prozent aus LEADER- und 20 Prozent aus dem VuVregio-Programm wird angestrebt, die Kofinanzierung von 40 Prozent soll der Projektträger mit Hilfe der Gemeinde Kirchdorf im Wald leisten. Kostenpunkt: 38.618 Euro netto. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst.

2. v.r. LEADER-Koordinator Niederbayern Eberhard Pex; 3. v.l. 1. Vorsitzende Katharina Zellner und dahinter LEADER-Geschäftsführer Tobias Wittenzellner
2. v.r. LEADER-Koordinator Niederbayern Eberhard Pex; 3. v.l. 1. Vorsitzende Katharina Zellner und dahinter LEADER-Geschäftsführer Tobias Wittenzellner

Interkommunale IT-Systembetreuung in der ILE Zellertal
Bislang wird die IT-Systembetreuung der ILE Zellertal-Gemeinden (Arnbruck, Bodenmais, Drachselsried und Langdorf) - teilweise mit Unterstützung durch Support-Verträge - vom Verwaltungspersonal wahrgenommen. Arnbrucks 1. Bürgermeister Hermann Brandl stellte aus Gründen der Professionalisierung ein Projektvorhaben vor, in dessen Zuge IT-Aufgaben von einem qualifizierten Fachinformatiker sichergestellt werden sollen. Arbeitsplatz und Räumlichkeit gilt es zu schaffen bzw. zu ertüchtigen. Ein Outsourcing, beispielsweise an Unternehmen in Ballungszentren, ließe sich so vermeiden. Die Projektkosten von 9.310 Euro netto sollen im Rahmen der ILE Zellertal zu 60 Prozent aus LEADER- und zu 40 Prozent aus Eigenmitteln getragen werden. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst. Das Projekt soll bis 31. Dezember 2017 umgesetzt werden.

Kulturpädagogische Aufbereitung der Oberbreitenau
Der Gemeinderat Bischofsmais hat einem Vorbescheidsantrag zugestimmt, um zu klären, ob auf der Oberbreitenau ein pädagogisch wertvolles Bauernhaus errichtet werden darf. Darüber hat der Bischofsmaiser Bürgermeister Walter Nirschl die LAG im Vorfeld der Sitzung informiert. Die beiden potenziellen Projektpartner, die Stadt Deggendorf und die Gemeinde Bischofsmais, sind sich hinsichtlich der Durchführung und Finanzierung des Vorhabens bereits einig. Da es sich bei dem Gebiet um ein Bodendenkmal handelt, verzögert sich die Prüfung des Vorhabens aktuell empfindlich. Nach aktuellem Stand wird der Bau des geschichtsvermittelnden Muster-Bauernhauses ca. 500.000 bis 600.000 Euro kosten. Genauere Kostenangaben können nach der noch ausstehenden Beurteilung des Vorhabens durch das Landratsamt gemacht werden. Wittenzellner erhielt vom Beirat den Auftrag, das Projekt weiterzuverfolgen und gemeinsam mit der Gemeinde Bischofsmais auszuarbeiten.

Weitere Informationen zu den beschlossenen Projekten befinden sich auf der Website der LAG ARBERLAND: http://www.arberland-regio.de/de/sitzungen-des-lag-entscheidungsgremiums/

Die nächste Beiratssitzung der LAG ARBERLAND wird je nach Projektlage - voraussichtlich aber im 1. Quartal 2018 - stattfinden.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen – das ARBERLAND – hat mit der institutionalisierten Einbindung von Wirtschaft und Kommunen die ARBERLAND REGio GmbH gegründet und damit die Kompetenzen von Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung und Tourismusförderung unter einem Dach zusammengeführt.
Ort:Amtsgerichtstraße 6 – 8
D-94209 Regen
Telefon:+49 (0) 9921 / 96 05 - 2222
E-Mail:
Website:www.arberland-regio.de


Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH




Kommentare



⇑ nach oben