Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 14.09.2017 von Stephanie Bildl | 271 Klicksteilen auf

Crosslauf trifft Sportschießen

Vom 15. bis 17. September richtet das Organisationskomitee (OK) Bayerischer Wald im ARBER Hohenzollern-Skistadion den 2. Internationalen Sommerbiathlon aus.

Rund 50 Athleten aus Deutschland, Tschechien und der Slowakei haben bislang gemeldet - und die diesjährigen Wettkämpfe versprechen eine bunte Mischung aus Breiten- und Spitzensportlern jeglichen Alters und ganz unterschiedlicher Provenienzen: Neben Marathon- und Crossläufern, Leichtathleten, Turnern,Triathleten und Sportschützen versammelt die Sportart auch viele Nachwuchsskijäger. Konkret darf sich das Publikum auf die Sommerbiathlon-Nationalmannschaft im Target Sprint - die zweifache Vizeweltmeisterin Annika Kroiß, die Bronzemedaillen-gewinner Edith Buschsiewecke und Thomas Haslinger, den Viertplatzierten Alfred Schmath, die Achte Kristina haslinger, den frischgebackenen Deutschen Meister und Nationaltrainer Erwin Weber sowie den mehrfachen Deutschen Meister Mathias Schink - freuen. Als jüngste Teilnehmerin wird die erst elfjährige Hannah Kollmer von den "Eichenlaub Schützen Frauenau" erwartet. Sie startet mit ihrem Einlader - und einer Sondergenehmigung.

v. l. Erwin Weber, Annika Kroiß, Edith Buschsiewecke und Alfons Schmid
v. l. Erwin Weber, Annika Kroiß, Edith Buschsiewecke und Alfons Schmid

Im Gegensatz zum Winterbiathlon auf Rollskiern, bei dem man Laura Dahlmeier, Denise Hermann, Benedikt Doll und Simon Schempp erst eine Woche zuvor im Rahmen der Deutschen Meisterschaft applaudieren durfte, absolvieren Sommerbiathleten ihre Laufstrecken ganz ohne Geräte. Auch das Luft- bzw. Kleinkalibergewehr verbleibt am Schießstand. "Man merkt dem Sport deutlich an, dass er von Laufbegeisterten geprägt ist", erklärt Sommerbiathlon-Ideengeber Alfons Schmid. "Die ungewöhnliche Kombination aus Ausdauer, Kraft und Konzentration macht das Ganze so herausfordernd und bietet eine willkommene Abwechslung im Trainingsalltag."

Spannend gestalten sich auch die Wettkampfpaarungen: Beim Sommerbiathlon werden Altersgruppen häufig nicht schaft abgegrenzt, sodass Single-Mixed-Duos aus Schülern und Senioren, Vätern und Töchtern, Großeltern und Enkeln möglich sind. Die Wettkämpfe werden, jeweils ab 9:00 Uhr in der Reihenfolge Kurzstrecken Sprintwettkampf sowie Single Mixed Staffel (16. September) und Langstrecke (17. September) ausgetragen.

 

Programm

Freitag, 15. September
13:00 Uhr Freies Training

Samstag, 16. September
09:00 Uhr Kurzstrecken Sprintwettkampf // Single Mixed Staffel

Sonntag, 17. September
09:00 Uhr Langstrecke

 

OK-Chef Herbert Unnasch rechnet mit zahlreichen Zuschauern: "Wir haben einen interessanten Sportlermix zu bieten, der Sommerbiathlon geht stets mit milden Wetterbedingungen einher und auch für Verpflegung ist bestens gesorgt." Unnaschs Team umfasst mittlerweile mehr als 200 (größtenteils freiwillige) Helfer, die sich ihre Sporen bereits bei sportlichen Großveranstaltungen wie dem IBU Cup der Biathleten und dem FIS OPA Continental Cup der Langläufer 2016 bzw. 2017 verdient haben.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen – das ARBERLAND – hat mit der institutionalisierten Einbindung von Wirtschaft und Kommunen die ARBERLAND REGio GmbH gegründet und damit die Kompetenzen von Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung und Tourismusförderung unter einem Dach zusammengeführt.
Ort:Amtsgerichtstraße 6 – 8
D-94209 Regen
Telefon:+49 (0) 9921 / 96 05 - 2222
E-Mail:
Website:www.arberland-regio.de


Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH




Kommentare



⇑ nach oben