Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 10.09.2017 von Stephanie Bildl | 176 Klicksteilen auf

Baustelle Mehrfachturnhalle: Bisher alles im Zeitplan

Die Arbeiten auf dem Gelände der künftigen Mehrfachturnhalle in der Neuburger Straße schreiten planmäßig voran.
Nach den vorbereitenden Maßnahmen im Anschluss an den Spatenstich im Dezember vergangenen Jahres, dem Beginn der Erdarbeiten im neuen Jahr sowie den darauffolgenden Spezialtiefbauarbeiten zum Einbau einer Bohrpfahlwand, laufen aktuell die im Frühjahr begonnenen Rohbauarbeiten.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper hat sich kürzlich gemeinsam mit Baureferent Wolfgang Seiderer ein Bild vom aktuellen Baufortschritt der neuen Mehrfachturnhalle gemacht. Bis dato konnte bereits der Rohbau für die Tiefgarage, die Spielfeldebene, die Umkleiden, die Geräteräume, das Treppenhaus im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss sowie für die Wand im Eingangsbereich fertiggestellt werden.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: "Es freut mich sehr, dass wir mit den Bauerbeiten genau im Zeitplan liegen. Mit der neuen Mehrfachturnhalle können wir die Infrastruktur für die sportlichen Aktivitäten in der Dreiflüssestadt maßgegblich verbessern - sehr zur Freude unserer zahlreichen Sportvereine, die diese hauptsächlich nutzen werden. Ich wünsche allen Verantwortlichen und Baubeteiligten einen weiterhin reibungslosen und vor allem unfallfreien Verlauf der Arbeiten!"

v.l.: Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Baureferent Wolfgang Seiderer
v.l.: Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Baureferent Wolfgang Seiderer

Die neue Sportstätte wird zwischen der Staatlichen Wirtschaftsschule und dem Berufsschulzentrum direkt neben der alten Dreifachturnhalle, die ebenfalls weiterhin bestehen bleibt, gebaut. Da sie mit einem Laufmodul mit vier 60 Meter langen Indoor-Laufbahnen und einer Weitsprunganlage ausgestattet wird, verbessern sich auch die Bedingungen für die Passauer Leichtathleten nachhaltig. Zwei Zuschauergalerien für insgesamt 600 Personen und eine Tiefgarage mit über 100 Stellplätzen werden ebenfalsl integriert.

Die Baumaßnahme ist eines der größten Hochbauprojekte der Stadt Passau seit Jahrzehnten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 14,5 Millionen Euro inklusive Grundstückserwerb und Abbruch des alten Hallenbads. Die Fertigstellung ist für Herbst 2018 vorgesehen.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Ort:Rathausplatz 2
D-94036 Passau
Telefon:08 51/396-0
E-Mail:
Website:www.passau.de


Quellenangaben

Stadt Passau




Kommentare



⇑ nach oben