Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 04.09.2017 von Stephanie Bildl | 163 Klicksteilen auf

Schlachthof Passau GmbH erhält Bio-Siegel

Erfreuliche Nachrichten hatte Alois Schmalhofer, Geschäftsführer der Schlachthof Passau GmbH, für Oberbürgermeister Jürgen Dupper, der sich zusammen mit Bürgermeisterin Erika Träger und dem Vorsitzenden des Schlachthofbeirats Josef Reischl vor Ort ein Bild über die aktuelle Situation machte. Neben konstant guten Wirtschaftsprognosen nach dem Rekordjahr 2016 konnte Schmalhofer die erfolgreiche Biozertifizierung des Betriebs verkünden, die die Erschließung eines neuen Markts mit sich bringt. Das Siegel ermöglicht es, auch Tiere aus Biohaltung zu schlachten.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Es ist in einem hohen Maße erfreulich, mit welch einer konstanten Professionalität im Schlachthof Passau schon seit Jahrzehnten gearbeitet wird. Dabei wird der Fokus nicht nur auf die Wirtschaftlichkeit gerichtet, sondern gerade auch auf Hygiene und Tierschutz. Die jüngste Überprüfung im Rahmen des vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz initiierten Sonderkontrollprogramms zur Umsetzung der betrieblichen Eigenkontrollpflichten des Schlachthofunternehmers haben in diesen Bereichen keinerlei Beanstandungen ergeben. Dazu möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schlachthof Passau GmbH und des Kommunalunternehmens Städtische Fleischhygiene herzlich gratulieren und ihnen danken.“

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) beim Ortstermin mit dem Beiratsvorsitzenden Josef Reischl (von links), Geschäftsführer Alois Schmalhofer und Bürgermeisterin Erika Träger sowie Dr. Wolfgang Heuberger und Markus Schackert vom Kommunalunternehmen Städtische Fleischhygiene.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper (2. von links) beim Ortstermin mit dem Beiratsvorsitzenden Josef Reischl (von links), Geschäftsführer Alois Schmalhofer und Bürgermeisterin Erika Träger sowie Dr. Wolfgang Heuberger und Markus Schackert vom Kommunalunternehmen Städtische Fleischhygiene.

Dass dieser Status quo alles andere als selbstverständlich ist, machte Alois Schmalhofer deutlich: „Bis Mai 2017 hat es bei zwölf Sonderkontrollen in elf bayerischen Schlachthöfen nur in zwei Fällen keine Verstöße gegen die Vorschriften zur Betäubung der Tiere gegeben. Der Schlachthof Passau ist einer dieser beiden Betriebe, was uns natürlich sehr stolz macht. Unser jahrzehntelanges Bemühen um einen aktiven und gelebten Tierschutz wird damit bestätigt und dient als Ansporn, weiterhin positiv in dieser Materie tätig zu sein. Ich bin überzeugt, dass mittelfristig ein Betrieb nur dann Bestand haben kann, wenn er die ethischen Herausforderungen, die mit dem Betrieb eines Schlachthofs verbunden sind, bestmöglich lösen kann.“
Um die hohen Qualitätsstandards und die Schlachtleistung halten zu können, werden auch im kommenden Jahr entsprechende Investitionen getätigt. Ein Schwerpunkt liegt dabei weiterhin auf der Hygiene- und Schlachttechnik.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Ort:Rathausplatz 2
D-94036 Passau
Telefon:08 51/396-0
E-Mail:
Website:www.passau.de


Quellenangaben

Stadt Passau




Kommentare



⇑ nach oben