Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 09.08.2017 von Stephanie Bildl | 255 Klicksteilen auf

Pilotprojekt 'Portallösung Digitale Wasserzähler' der ILE Ilzer Land auf dem Weg

Im Ilzer Land geht das Pilotprojekt für die Umrüstung von mechanischen Zählern auf Ultraschallwasserzähler in die Umsetzungsphase. Mit dabei sind die zehn Mitgliedsgemeinden Röhrnbach, Saldenburg, Perlesreut, Fürsteneck, Ringelai, Thurmansbang, Innernzell, Eppenschlag, Schöfweg und Hutthurm. Vorbereitend hierfür trafen sich die Geschäftsleiter und Wasserwärter mehrfach, auch gemeinsam mit einem Firmenvertreter der Diehl Metering GmbH, um alle wesentlichen Fragen und Rahmenbedingungen abzuklären. Am 10. Juli war es schließlich soweit als die Geschäftsleiter und Wasserwärter der am Projekt teilnehmenden Ilzer Land Gemeinden zur Umsetzungsbesprechung zusammenkamen, um alle weiteren Schritte festzulegen.

Vereinfachung der Auslesung
Die für die jährliche Verbrauchsabrechnung benötigten Zählerstände müssen von den Bürgern der beteiligten Gemeinden nicht mehr per Postkartenverfahren übermittelt werden, sondern werden im Vorbeifahren exakt zum jeweiligen Stichtag (abhängig von der Gemeinde: jährlich 30.06 bzw. 31.12) von den Mitarbeitern des Versorgers mittels eines Funkempfängers sowie eines mobilen Auslesegeräts erfasst und automatisch in die jeweiligen Gemeinde-Abrechnungssysteme übertragen. Sollte der Bürger für eigene Zwecke den Zählerstand ablesen wollen, ist dies über das digitale Display des Ultraschallwasserzählers jederzeit möglich. Durch die automatisierte „Drive-by“-Auslesung wird eine verlässliche Verbrauchsabrechnung für den Bürger sichergestellt. Die Kunden, als auch das ILE Ilzer Land sparen damit Zeit und Kosten – Übertragungsfehler sowohl bei der Übermittlung der Verbrauchsdaten via Postkartenverfahren, als auch bei der manuellen Übertragung in die verschiedenen Abrechnungssysteme der Gemeinden werden vermieden. Aufwendige Nachfassaktionen sind nicht mehr notwendig.

Exakte Verbrauchsmessung durch Ultraschalltechnologie
Das Ultraschall-Messprinzip kommt ohne bewegliche Zählerteile aus, was den statischen Wasserzähler resistent gegenüber Verunreinigungen und Ablagerungen macht – somit wird auch nicht das Anlaufverhalten auf lange Sicht negativ beeinflusst. Selbst kleinste, unkontrolliert abfließende Wassermengen (z.B. durch Leckage oder defekte Toilettenspülung) werden von den Zählern erfasst und als Alarmmeldung auf dem Display angezeigt.
Die Langlebigkeit der Zähler hat einen positiven Einfluss auf die Umwelt. Bei den bisher eingesetzten mechanischen Wasserzählern ist ein Zählerwechsel nach 6 Jahren notwendig, da eine Verlängerung der Eichgültigkeit nicht möglich war.
Da der HYDRUS Ultraschallwasserzähler keine beweglichen Teile enthält und eine Batterielebensdauer von mehr als zwei Eichperioden, sprich mindestens 12 Jahren vorzuweisen hat, kann eine Verlängerung der Eichgültigkeit mittels Stichprobenverfahren realisiert werden.

Die Geschäftsleiter und Wasserwärter des Ilzer Landes mit dem federführenden Bürgermeister Josef Kern (2. v. li.) nach erfolgreicher Umsetzungsbesprechung.
Die Geschäftsleiter und Wasserwärter des Ilzer Landes mit dem federführenden Bürgermeister Josef Kern (2. v. li.) nach erfolgreicher Umsetzungsbesprechung.

Datensicherheit
Ultraschallwasserzähler bieten nicht nur eine höhere Messgenauigkeit, sondern senden auch die zur Erstellung der Abrechnung benötigten Verbrauchsdaten verschlüsselt per Funk nach der datenschutzrechtlichen Empfehlung des Bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr. Die im HYDRUS Ultraschallwasserzähler verwendete OMS Generation 4 mit Security Profile B, Mode 7, garantiert höchste Datensicherheit. Über sogenannte Session Keys wird jedes einzelne Datentelegramm mit einem neu berechneten Schlüssel eigens verschlüsselt, sodass keinerlei Rückschlüsse auf das persönliche Nutzverhalten gemacht werden können – denn übermittelt werden lediglich die Zählernummer, der Zählerstand sowie eventuelle Fehlermeldungen.
Das Funksignal des Ultraschallwasserzählers wird in regelmäßigen Abständen gesendet und dauert nur 4 Millisekunden (0,004 Sekunden). Die Leistung dieses Signals liegt mit 7 Milliwatt (0,007 Watt) deutlich unter der Leistung beispielsweise eines schnurlosen Telefons (DECT-Standard) mit 250 Milliwatt oder eines Babyphons (ca. 10 Milliwatt) und ist daher unbedenklich. Ein Handy sendet während eines Gesprächs sogar mit 1000 – 2000 Milliwatt.

Portallösung
Zur Verwaltung der Ablesedaten nutzen die am Projekt teilnehmenden Ilzer Land Gemeinden die webbasierte Zählerdatenmanagement-Software IZAR PLUS Portal. Das IZAR PLUS Portal ermöglicht die Organisation aller Prozesse auf einen Blick – von der Zählerauslesung über Datenmanagement und Analyse bis hin zur Vorbereitung der Rechnungsstellung. Das Portal wird bequem und online „as a service“ genutzt, also als Dienstleistung, das kontinuierlich gepflegt und aktualisiert wird. Die Server-Infrastruktur, auf der das IZAR PLUS Portal betrieben wird, ist nach ISO 27001 zertifiziert. Der Zugriff rund um die Uhr, von jeder Gemeinde und mit jedem Betriebssystem erhöht die Flexibilität und Schnelligkeit zur Überwachung der Zählerdaten und Ausleseprozesse.

Pilotcharakter
Da die Ilzer Land Gemeinden mit dem Projekt Digitale Wasserzähler als interkommunaler Verbund Pilotcharakter aufweisen, wird jeder einzelne Zähler mit einem ganz besonderen Emblem ausgezeichnet – dem Logo der ILE Ilzer Land. Wann der Ilzer Land Wasserzähler in eigenen Händen gehalten werden kann, darüber werden die Ilzer Land Gemeinden noch genauer informieren. In einigen Gemeinden ist eine Umstellung noch in diesem Jahr vorgesehen.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Verein ist ein Verbund aus 12 Kommunen (landkreisübergreifend). Dazu gehören die Gemeinden Eppenschlag, Fürsteneck, Hutthurm, Innernzell, Perlesreut, Ringelai, Röhrnbach, Saldenburg, Schöfweg, Schönberg, Thurmansbang und die Stadt Grafenau.
Ort:Marktplatz 11
D-94157 Perlesreut
Telefon:+49 8555 40 76 11 5
E-Mail:
Website:www.ilzerland.info


Quellenangaben

ILE ILzer Land e. V.




Kommentare



⇑ nach oben