Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 04.07.2017 von Stephanie Bildl | 383 Klicksteilen auf

Wer sind die Favoriten auf den Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2017/18?

In weniger als zwei Monaten beginnt die neue Bundesliga Saison 2017/18. Die Vereine befinden sich derzeit Mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Als amtierender Meister geht der FC Bayern erneut als größter Favorit in das Titelrennen. Neben den Bayern machen sich vor allem Borussia Dortmund und der RB Leipzig Hoffnungen in Sachen Deutsche Meisterschaft.

Mit fünf Meisterschaftstiteln in Folge steht es außer Frage, dass der FC Bayern München auch in der kommenden Bundesliga-Saison als der größte Favorit in Sachen Deutsche Meisterschaft gilt. Die Bayern sind in der Bundesliga seit geraumer Zeit das Maß aller Dinge und dominieren die Liga wie kaum eine andere Mannschaft zuvor. Niklas Süle, Sebastian Rudy (bei TSG 1899 Hoffenheim), Serge Gnabry (Werder Bremen) und Corentin Tolisso werden kommende Saison das Adidas-Trikot des FCB tragen. Mit den drei Spielern haben sich die Münchner in der Sommerpause bisher ordentlich verstärkt und der eine oder andere Spieler dürfte sicherlich noch an die Säbener Straße wechseln, bevor die neue Saison beginnt. Vor allem der 41,5 Millionen-Mann Tolisso hat in den vergangenen Tagen für ordentlich Aufsehen gesorgt. Der Franzose soll im bayerischen Mittelfeld die Nachfolge von Xabi Alonso antreten und ist der teuerste Transfer in der Geschichte der Bundesliga. Nicht nur die Fans und Experten sehen die Bayern als klaren Favoriten, auch Sportwetten-Anbieter glauben fest an einen erneuten Titeltriumph der Münchner, wo die Münchner regelmäßig Quoten von 1,2 bekommen.

Wird der BVB erneut zum Bayern-Jäger Nr. 1?

Während Borussia Dortmund sich in der abgelaufenen Saison den Titel im DFB-Pokal sichern konnte, lief es in der Fußball-Bundesliga für die Schwarz-Gelben alles andere als rund. Zwar wurde mit der direkten Qualifikation für die UEFA Champions League das Minimalziel erreicht, dennoch war man mit Platz 3 hinter den Bayern und RB Leipzig nicht wirklich zufrieden. Noch vor wenigen Jahren war der BVB auf Augenhöhe mit den Bayern; mittlerweile hat man jedoch große Probleme, den Anschluss an die Münchner zu halten.

In Dortmund gibt es aktuell viele Fragezeichen. Mit Peter Bosz hat der Verein einen neuen Trainer verpflichtet. Die Entlassung von Thomas Tuchel hat zudem für viel Wirbel gesorgt und ordentlich Unruhe in den Klub gebracht. Zusätzlich drohen mit Pierre-Emerick Aubameyang oder Ousmane Dembele zwei Leistungsträger den Verein vorzeitig zu verlassen. Trotz der etwas angespannten Situation erhält der BVB beim Wettanbieter Betway Sports am 27. Juni eine Meisterschaftsquote von 6,0. Es wird spannend zu sehen, ob es den Dortmundern tatsächlich gelingt, erneut der Bayern-Jäger Nr. 1 zu sein. Diese Rolle hat der Verein in den vergangenen Jahren stets für sich beansprucht. Der BVB hat viele junge Talente in seinen Reihen. Sollte man diese kommende Saison den nächsten Schritt schaffen, dürfte man sicherlich erneut gute Aussichten haben. Die Fans im SIGNAL IDUNA Park freuen sich bereits auf die neue Spielzeit.

Kann RB Leipzig erneut ganz oben mitmischen?

Hinter dem FC Bayern München und Borussia Dortmund ist der RB Leipzig für viele Fans und Experten mittlerweile der größte Anwärter auf die Deutsche Meisterschaft in der kommenden Saison. Auch wenn dies für einen Verein, der erst eine Saison in der Fußball Bundesliga absolviert hat, etwas paradox klingt, glauben vielen Fans und Experten daran. Man kann dem RB durchaus zutrauen, auch in der neuen Saison für eine Überraschung zu sorgen. Vor allem in der heimischen Red Bull Arena ist das Team von Ralph Hasenhüttl fast unbesiegbar.

Mit der Teilnahme an der UEFA Champions League wird sich jedoch auch vieles für Leipzig verändern. Das Team von Ralph Hasenhüttl muss nun auch unter der Woche ran und hat damit nahezu alle drei Tage ein Spiel, was auch Einfluss auf die körperliche Fitness der Spieler haben wird. Darüber hinaus hat Leipzig seinen „Status“ als Aufsteiger verloren und wird nun sicherlich von allen Teams ernst genommen. Dies war in der vergangenen Saison nicht immer der Fall war.

Was ist mit Hoffenheim, Leverkusen und Schalke?

Neben dem FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig gibt es eine ganz Reihe weiterer Teams, die in der kommenden Saison erneut ganz oben mitspielen möchten. Allen voran so etablierte Klubs wie Bayer Leverkusen oder der FC Schalke 04. Sowohl die Werkself als auch Schalke haben den Sprung in die Champions League verpasst. Beide werden in der neuen Spielzeit nicht international mit von der Partie sein. Anders hingegen sieht es bei der TSG 1899 Hoffenheim aus, diese hat sich sicher für die UEFA Europa League qualifiziert und kann sogar noch den Sprung in die Königsklasse schaffen. Es bleibt abzuwarten, ob die Königsblauen und Bayer von der „Europa Pause“ profitieren und sich erneut voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Interessant wird es auch zu sehen, wie sich Hoffenheim mit der neuen Dreifachbelastung kommende Saison schlägt.



Quellenangaben

Foto: pexels.com




Kommentare



⇑ nach oben