Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 01.06.2017 | 149 Klicksteilen auf

Polizeieinsatz in der Asylbewerberunterkunft Freyung

Unter der Federführung der Kriminalpolizeiinspektion Passau vollzog ein Großaufgebot der Polizei am 01.06.2017, gegen 07:00 Uhr, mehrere Durchsuchungsbeschlüsse in der Asylbewerberunterkunft in Freyung/Geyersberg. Neben Beamten der Kripo Passau waren auch Beamte der Polizeiinspektion Freyung des Polizeipräsidiums Niederbayern und der Bereitschaftspolizei aus Dachau im Einsatz. Insgesamt waren an der Aktion ca. 130 Beamtinnen und Beamte sowie fünf Diensthunde beteiligt.

Hintergrund für die Durchsuchungsbeschlüsse waren Selbstbezichtigungen von einzelnen Asylbewerbern aus Sierra Leone. Diese hatten im Asylverfahren gegenüber den Behörden angegeben, Straftaten in ihrem Heimatland begangen zu haben. Zur Überprüfung dieser Aussagen beantragte die Staatsanwaltschaft Passau Durchsuchungsbeschlüsse für deren Zimmer in der Asylbewerberunterkunft. Durch die starke Polizeipräsenz konnten die Maßnahmen ohne Zwischenfälle durchgeführt werden. Die betroffenen Bewohner verhielten sich sehr kooperativ und aufgeschlossen.

Neben dem Vollzug der Durchsuchungsbeschlüsse durch die Kripo Passau führte die Polizeiinspektion Freyung Kontrollen in einzelnen Zimmern der Unterkunft durch, um die Identität der anwesenden Bewohner festzustellen. Hierdurch sollte geklärt werden, ob sich Personen unberechtigt in der Unterkunft aufhalten. Zunächst wurden keine Verstöße festgestellt.

Im Nachgang zu einer Personalienfeststellung kam es jedoch zu einem Angriff eines 27-jährigen Mannes aus Sierra Leone auf einen Polizeibeamten. Dieser wurde nicht verletzt. Da sich der Tatverdächtige in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er nach Rücksprache mit dem Landratsamt Freyung-Grafenau in einem Bezirksklinikum untergebracht.

Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Alexander Strunz, KHK, 09421-868-1012
Veröffentlicht am 01.06.2017, 14.16 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben