Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 28.05.2017 | 85 Klicksteilen auf

7. Bayerischer Landestag der Verkehrssicherheit in Landshut

Bei herrlichem Frühsommerwetter stand die Landshuter Altstadt von 10:00 bis 16:30 Uhr ganz im Zeichen der bayerischen Verkehrssicherheitskampagne „Bayern mobil – sicher ans Ziel“. Besonderes Augenmerk wurde auf das Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ gelegt. Denn selbst wenige Sekunden Unaufmerksamkeit am Steuer können schwerste Verkehrsunfälle zur Folge haben. Auch wenn der Nachweis oftmals schwierig ist, geht die Polizei bei vielen Verkehrsunfällen von Ablenkung am Steuer beispielsweise durch ein Smartphone aus.

Den Besuchern wurde auf 39 Aktionsflächen im Altstadtbereich Landshut ein umfangreiches Angebot geboten, das alle Altersgruppen und Verkehrsteilnehmer zum Mitmachen und Ausprobieren einlud. Besonderen Zuspruch fand neben einer Rettungsübung, bei welcher das Vorgehen nach einem Verkehrsunfall „früher“ und „heute“ nachgestellt wurde, auch eine Präsentation der alten und neuen Dienstkleidung der Bayerischen Polizei. Zum ersten Mal war in diesem Jahr die bundesweite Verkehrssicherheitskampagne 'DON'T DRINK AND DRIVE' mit einem computergesteuerten Promille-Fahrsimulator dabei. Neben diversen aktuellen und historischen Polizeifahrzeugen konnte ein Polizeihubschrauber besichtigt werden.

Reges Interesse herrschte auch an den Informationsständen unter anderem des Bayerischen Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehr Landshut, des ADAC und TÜV Bayern. Beispielsweise konnten die Auswirkungen eines Verkehrsunfalls auf den menschlichen Körper am Stand der Landesverkehrswacht im Überschlagsimulator eindrucksvoll „getestet“ werden.

Auch an die kleinsten Besucher wurde natürlich gedacht. Auf sie wartete ein Mini-Airport des Flughafens München, die Polizeipuppenbühne der Münchner Polizei und eine Kinderpolizeiwache mit der Möglichkeit mit Foto und Siegel zum Kinderkommissar ernannt zu werden. Am Dreifaltigkeitsplatz lud ein Tretauto-Parcours zum Geschicklichkeitstest mit Geschwindigkeitsmessung und „Blitzerfoto“ ein.

Neben den Informations- und Aktionsständen bot auch das Bühnenprogramm eine Reihe von besonderen Höhepunkten. Der niederbayerische Tischtennisspieler Thomas Schmidberger, Silbermedaillengewinner bei den Paralympics in Rio de Janeiro 2016, stellte sein Können bei einem Match mit dem niederbayerischen Polizeipräsidenten Josef Rückl unter Beweis. Darüber hinaus gab es mehrere Ballonshows mit dem bekannten Künstler Tobi van Deisner. Umrahmt wurde das Programm durch verschiedene Musikbeiträge, unter anderem durch die Landshuter Schulbands des Hans-Carossa-Gymnasiums, Hans-Leinberger-Gymnasiums, Gymnasiums Seligenthal und der Blaulicht Blos`n des Polizeipräsidiums Niederbayern.

Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Strunz, KHK, 09421-868-1012
Veröffentlicht am 27.05.2017 um 16:30 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben