Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 06.05.2017 von Stephanie Bildl | 723 Klicksteilen auf

Vögel schwimmen im neuen Teich

Neuschönau. Erst die Geflügelpest-Vorsorge, dann ein defekter Teich. Nationalparkbesucher, die im Tier-Freigelände bei Neuschönau die Voliere „Vögel am Waldrand“ bestaunen wollten, mussten zuletzt des Öfteren vertröstet werden. Nach einem Umbau ist das Gehege nun wieder geöffnet.

Der Teich in der Anlage war bisher mit einer Folie ausgekleidet, die im Laufe der Zeit durch die strengen Winter in Mitleidenschaft gezogen wurde. Diese Folie war nun so stark beschädigt, dass eine Reparatur anstand. Um dies in Zukunft zu vermeiden, wurde der Teich mit einer stabilen Betonschicht befestigt. Drei volle Ladungen eines Betonlasters waren dafür notwendig. Dank einer überdeckenden groben Sandmischung  und eingelassenen Steinen am Ufer wirkt der kleine See weiterhin natürlich. Obendrauf mussten die Mitarbeiter des Nationalpark-Servicezentrums auch noch den Ablauf des Teiches neu verlegen.

Der Teich in der Großvoliere „Vögel am Waldrand“ war undicht, so dass er ein Betonfundamt bekommen hat.
Der Teich in der Großvoliere „Vögel am Waldrand“ war undicht, so dass er ein Betonfundamt bekommen hat.

Krickente, Ringeltaube, Moorente und Co. dürfen sich nun also wieder auf einen unbeschränkten Badespaß freuen. Nur das Gras rundherum muss nach der Baumaßnahme wieder neu sprießen, aber das dürfte nur eine Frage von wenigen Wochen sein.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUG), Rosenkavalierplatz 2, 81925 München
Ort:Freyunger Str. 2
D-94481 Grafenau
Telefon:+49 8552 9600 0
E-Mail:
Website:www.nationalpark-bayerischer-wald.de


Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald




Kommentare



⇑ nach oben