Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 10.04.2017 | 141 Klicksteilen auf

Streit um Zeche, zwei Gäste durch Messerstiche verletzt – Kripo Deggendorf ermittelt wegen gefährlicher

Am Samstag, 08.04.2017, verließ in den frühen Morgenstunden ein 32-jähriger Plattlinger zusammen mit seiner 63-jährigen Mutter eine Plattlinger Gaststätte, ohne zuvor den Rest seiner Zeche bezahlt zu haben.

Der Gastwirt nahm daraufhin mit weiteren Gästen die Verfolgung auf und es kam in der Nähe der Gastwirtschaft zu einer Auseinandersetzung. In deren Verlauf erlitt ein 27-jähriger Gast durch den 32-jährigen Tatverdächtigen, der ein Fischermesser mit sich führte, eine Stichverletzung im Rückenbereich, wobei der genaue Hergang bis dato noch ungeklärt ist.

Ein weiterer 26-jähriger Gast, der den Täter daraufhin zu Boden brachte, erlitt bei dem Gerangel zwei Stich- und Schnittverletzungen am Oberschenkel.

Die Mutter des Beschuldigten sprühte währenddessen dem Gastwirt noch Pfefferspray ins Gesicht.

Die beiden verletzten Gäste werden stationär in einer Klinik behandelt, es besteht keine Lebensgefahr.

Die Kripo Deggendorf ermittelt nun gegen Mutter und Sohn wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf, Tel. 0991/3896-215, in Verbindung zu setzen.

Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK, Tel. 09421/868-1014.
Veröffentlicht: 10.04.2017, 11.45 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben