Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 02.04.2017 von Stephanie Bildl | 666 Klicksteilen auf

Anschieben für die Region: Anerkennung für den Macher

Regen. Unternehmer von Format, Visionär, Macher und Innovationstreiber. Geschäftspartner mit Fingerspitzengefühl, Ruhepol, unerschütterlicher Optimist. All diese Punkte verbinden die Unternehmer im Landkreis mit Dr. Robert Hartel. Sechs Jahre schob der langjährige Vorstand der weltweit tätigen Zwiesel Kristallglas AG, der mittlerweile im Ruhestand ist, beim Wirtschaftsforum Regen e.V. als 1. Vorsitzender an. Jetzt zog sich Dr. Robert Hartel von der Spitze zurück – und bekam bei der Jahreshauptversammlung an der vhs in Regen von allen Seiten viel Anerkennung für sein außergewöhnliches Engagement.
Ohne Dr. Robert Hartel gäbe es manches im Landkreis nicht. Oder zumindest nicht in der heutigen Form. Das machten Landrat Michael Adam ebenso deutlich wie Rechtsanwalt Franz Hollmayr als neuer 1. Vorsitzender des Wirtschaftsforums, Markus König als Leiter der geschäftlichen Aktivitäten und weitere Mitglieder des Netzwerks, in dem heimische Unternehmer quer durch alle Branchen für die Region zusammenarbeiten.
Landrat Michael Adam erinnerte an die Zwiesel Kristallglas AG, die Hartel höchst erfolgreich positioniert habe. An sein Engagement nach der Insolvenz der DMW Dietz Maschinen- und Werkzeugbau GmbH, die das Unternehmen rettete. An die wichtige Rolle Hartels bei der Entwicklung des Wirtschaftsstandortes. Oder an die Verantwortung, die er bei der damals nicht unumstrittenen Gründung der ARBERLAND REGio GmbH als Kreisentwicklungsgesellschaft übernahm: „Es ist einzigartig in Ostbayern, dass Kammern, Landkreis und die Wirtschaft gemeinsame Sache machen wie bei der ARBERLAND REGio GmbH“, betonte Michael Adam. Dr. Robert Hartel stand von Anfang an dahinter, brachte sich mit Ideen ein, unterstützte den neuen Weg in der Regionalentwicklung nach Kräften. „Als Dr. Hartel, Vorsitzender eines Unternehmernetzwerks wie dem Wirtschaftsforum und Vorstand eines renommierten Unternehmens wie der Zwiesel Kristallglas AG, im Kreistag für die Gründung der GmbH sprach, machte das eine ganz andere Musik. Er konnte hier ganz anders aufrütteln als der Landrat, der sowieso als Fan von GmbHs galt", meinte der Landrat.
Markus König, Leiter der geschäftlichen Aktivitäten im Wirtschaftsforum, dankte Dr. Robert Hartel für die „immer offene, freundschaftliche und kooperative Zusammenarbeit“. „Sie waren als innovativer Treiber mit Weitblick, Mann der Tat und Ansprechpartner vom Fach immer gefragt“, verdeutlichte Markus König.

Anschieber für den Wirtschaftsstandort: Dr. Robert Hartel (l.) tat einiges, um die Region voranzubringen. Landrat Michael Adam (r.) und die Unternehmer des Wirtschaftsforums Regen e.V. bedankten sich beim scheidenden Vorsitzenden für sein außergewöhnliches Engagement.
Anschieber für den Wirtschaftsstandort: Dr. Robert Hartel (l.) tat einiges, um die Region voranzubringen. Landrat Michael Adam (r.) und die Unternehmer des Wirtschaftsforums Regen e.V. bedankten sich beim scheidenden Vorsitzenden für sein außergewöhnliches Engagement.

Die offizielle Laudatio hielt der neue 1. Vorsitzende Franz Hollmayr. Er dankte Dr. Robert Hartel für sein außergewöhnliches Engagement – und blickte auf Stationen im Leben von Dr. Hartel zurück, die auch seine Mitstreiter teils nicht kannten. Er erinnerte unter anderem an Hartels Studium der Luft- und Raumfahrttechnik, nach dem er am renommierten Fraunhofer-Institut in Produktionstechnologie promovierte, an seine Zeit bei einem international tätigen Textilmaschinenhersteller, an die Weiterbildung an der „Harvard Business School“ in Boston/USA oder an die Erfolge bei der Firma Schott, die erst Tochter des Mainzer Mutterkonzerns und später als Schott Zwiesel AG ein eigenständiges Unternehmen wurde. „Vom ersten Tag an bekannten Sie sich zum Standort Zwiesel und vertrauten auf die Kompetenz der Mitarbeiter, das war bahnbrechend für die Rückkehr des wirtschaftlichen Erfolgs.“ Franz Hollmayr würdigte das weitverzweigte Forschungsnetzwerk mit Hochschulen, in Freundes- und Ehemaligenkreisen sowie mit weiteren Bildungseinrichtungen, das Hartel knüpfte beziehungsweise durch seine langjährigen Kontakte mit Leben erfüllte. An die vielen Ehrenämter, die Dr. Robert Hartel übernahm – vor allem aber an seine Verdienste als 1. Vorsitzender des Wirtschaftsforums: Der Verein habe sich in den letzten sechs Jahren grundlegend verändert. Das Wirtschaftsforum wurde umstrukturiert, neu ausgerichtet, in die ARBERLAND REGio GmbH eingegliedert. „Die Verhandlungen waren nicht ganz ohne. Es waren viele rechtliche und steuerrechtliche Fragen zu klären“, erklärte Franz Hollmayr. Dr. Robert Hartel habe die Unternehmer mit Fragen wie „was können wir tun um, den Landkreis Regen voranzubringen?“ immer auf Trapp gehalten. „Durch Ihr Wirken sind Sie im Landkreis Regen und darüber hinaus längst zu einer Institution geworden“, sagte Hollmayr. Er würdigte Dr. Robert Hartel für seine Zielstrebigkeit, den unternehmerischen Weitblick und sein Durchsetzungsvermögen und bedankte sich „für alles, was Sie für uns geleistet haben“. Als Erinnerung an die schönsten Momente gab es vom Wirtschaftsforum eine gerahmte Fotocollage. Ganz verzichten muss das Wirtschaftsforum auf Dr. Hartel nicht, er bringt sich künftig als 2. Vorsitzender ein.

Eine persönliche Erinnerung an gemeinsame Momente: Für Dr. Robert Hartel (r.) gab es vom Wirtschaftsforum bei der Verabschiedung als 1. Vorsitzender viel Lob, herzliche Dankesworte und eine gerahmte Fotocollage, die der neue Vorsitzende Franz Hollmayr (l.) und Markus König, Leiter der geschäftlichen Aktivitäten, überreichten.
Eine persönliche Erinnerung an gemeinsame Momente: Für Dr. Robert Hartel (r.) gab es vom Wirtschaftsforum bei der Verabschiedung als 1. Vorsitzender viel Lob, herzliche Dankesworte und eine gerahmte Fotocollage, die der neue Vorsitzende Franz Hollmayr (l.) und Markus König, Leiter der geschäftlichen Aktivitäten, überreichten.

„Ich habe nur Entwicklungen mit angestoßen und begleitet. Zum Erfolg tragen alle miteinander bei“, betonte Dr. Robert Hartel nach der offiziellen Verabschiedung als 1. Vorsitzender. Nur durch alle zusammen ergäbe sich das Bild vom Ball. „Und der rollt und wird auch nach meinem Abschied als 1. Vorsitzender des Wirtschaftsforums weiterrollen.“


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Verein "Wirtschaftsforum Regen e.V." hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, den "Lebens- und Arbeitsraum Landkreis Regen" zu verbessern. Der Verein entwickelte sich aus einer Diskussions- und Arbeitsrunde mit dem Namen Wirtschaftsforum. Dieses bildete zunächst die Basis für eine kreative und kritische Auseinandersetzung mit den Chancen aber auch Risiken der Region. Die Diskussionen blieben nicht fruchtlos. Nicht wenige führten zu konkreten Maßnahmen und Ergebnissen in den Bereichen Schule, Kultur und Wirtschaft, wirken in Projekten der Agenda 21 weiter und fixieren die Ausrichtung der Aktivitäten des Vereines Wirtschaftsforum Regen e.V.
Ort:Schollenried 24
D-94209 Regen
Telefon:09921 9716313
E-Mail:
Website:www.wirtschaftsforum-regen.de


Quellenangaben

Wirtschaftsforum Regen e.V.
Thexterei
Susanne Ebner




Kommentare



⇑ nach oben