Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 30.03.2017 von Stephanie Bildl | 1108 Klicksteilen auf

Französische Woche im Gymnasium Freyung

Die klangvolle Sprache unserer Nachbarn im Westen lernen Schüler am Gymnasium Freyung als 2. oder 3. Fremdsprache. Mehr als 500 von ihnen haben über die letzten 27 Jahre am Schüleraustausch mit der Partnerschule in Lagny teilgenommen. Erst im Januar hat der Besuch der französischen Gruppe in Freyung stattgefunden, wobei sich unsere Region bei schönstem Winterwetter präsentierte.
In einer „Französischen Woche“ wurde nun auch jüngeren Schülern Land und Sprache nahegebracht. Eine ganze Woche lang konnten sich Schüler der Unterstufe während der Pause mit französischen Rätseln beschäftigen, die Französischlehrer des Gymnasiums vorbereitet hatten.

Die Klasse 9d bei den Vorbereitungen zahlreicher französischer Baguettes zum „Fête de la baguette“,...
Die Klasse 9d bei den Vorbereitungen zahlreicher französischer Baguettes zum „Fête de la baguette“,...

Fünft-, Sechst- und Siebtklässler hatten viel Spaß, den Eiffelturm oder den Triumphbogen zu zeichnen, Bild-Sudokus zu lösen und geographische Begriffe mit Hilfe einer Frankreichkarte in einem Buchstabenrätsel zu finden.
Zum Abschluss der Woche fand frisches Baguette mit Camembert oder Schokonussaufstrich beim „Fête de la baguette” reißenden Absatz.
Diejenigen, die die Aufgaben richtig gelöst hatten, bekamen kleine Preise und alle Teilnehmer als Trostpreise französische Süßigkeiten.

die zum Abschluss der französischen Woche am Gymnasium Freyung reißenden Absatz fanden.
...die zum Abschluss der französischen Woche am Gymnasium Freyung reißenden Absatz fanden.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Naturwissenschaftlich-technologisches, Sprachliches, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit wirtschaftswissenschaftlichem Profil
Ort:St.-Gunther-Str. 52
D-94078 Freyung
Telefon:+49 8551 96 10 - 0
E-Mail:
Website:www.gymnasium-freyung.de


Quellenangaben

Gymnasium Freyung
Bericht: Elisabeth Tesche
Fotos: Franz Anleitner, Stephanie Glaser-Denk




Kommentare



⇑ nach oben