Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 22.03.2017 | 119 Klicksteilen auf

Lebensrettung - 17-Jähriger Schüler handelte vorbildlich - Polizei sucht weiteren Helfer

Der 77-Jährige lag regungslos auf dem Gehweg und wurde dort zunächst von einem noch unbekannten Radfahrer betreut. Nachdem dieser einen Kreislaufstillstand feststellte, leitete er mit einem 17-jährigen Schüler die Reanimation ein. Der Schüler hatte sich ebenfalls zum Ort des Geschehens begeben, zögerte keine Sekunde und bot seine Hilfe an. Während der Radfahrer die Mund-zu-Mund-Beatmung durchführte, vollzog der Jugendliche unter der fachkundigen Anleitung des Radlers die Herz-Druck-Massage. Die Mitschüler des 17-Jährigen liefen sofort zum nahen Schulgebäude und holten von dort zwei „Defis“. Da der Rettungsdienst kurz danach eintraf, kamen diese jedoch nicht mehr zum Einsatz. Der Rettungsdienst übernahm die weiteren Maßnahmen. Der 77-Jährige wurde im Anschluss in ein Krankenhaus verbracht. Der engagierte und vorbildliche Einsatz der beiden Männer, wobei die Leistung des 17-Jährigen sicherlich besonders herauszuheben ist, war für den älteren Herrn lebensrettend. Die Polizei bittet den Radfahrer, sich bei der Dienststelle unter Tel. 9252-0 zu melden. Er ist laut Zeugen rund 40 Jahre alt, hatte sehr kurze Haare und trug „Rennradbekleidung“.

Veröffentlicht: 22.03.2017, 12.39 Uhr
Medienkontakt Polizeiinspektion Landshut: Pressebeauftragter Stefan Scheibenzuber, PHK
Tel.: 0871/9252-3333


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben