Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 07.03.2017 von Stephanie Bildl | 809 Klicksteilen auf

Auszeichnung für jahrzehntelanges Engagement

Regen. In Vertretung des Bayerischen Ministerpräsidenten durfte Landrat Michael Adam zwei Landkreisbürger mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten ehren. Im Landratsamt Regen zeichnete Adam Heidemarie Brückl und Helmut Jungbeck im Rahmen einer Feierstunde aus. Zur Feier waren mit Ilse Oswald und Hermann Brandl die Wohnortbürgermeister der Geehrten sowie die Landratsstellvertreter Willi Killinger, Erich Muhr und Helmut Plenk gekommen. Zudem gratulierten Peter Brückl, der Caritasvorstand Günther Arend und der Drachselsrieder Bürgermeister Johann Hutter.

Heidemarie Brückl bekam die Auszeichnung von Landrat Michael Adam (re.) überreicht. Mit ihr freute sich auch ihr Ehemann Peter Brückl. Zudem hatte Heidemarie Brückl Fotos von allen Mitarbeiterinnen der K.A.T.Z.E. mitgebracht, denn „ohne die fleißigen Helfer gäbe es die K.A.T.Z.E. nicht.“
Heidemarie Brückl bekam die Auszeichnung von Landrat Michael Adam (re.) überreicht. Mit ihr freute sich auch ihr Ehemann Peter Brückl. Zudem hatte Heidemarie Brückl Fotos von allen Mitarbeiterinnen der K.A.T.Z.E. mitgebracht, denn „ohne die fleißigen Helfer gäbe es die K.A.T.Z.E. nicht.“

Nach einer kurzen Begrüßung sagte Adam, dass er „sich sehr freut“, diese Ehrung zu übernehmen. Adam hielt auch die Laudationes auf die Geehrten. Zunächst bekam Heidemarie Brückl das Ehrenzeichen überreicht. Sie ist seit 1991 in der sogenannten Kinderausstattungs-Tauschzentrale, kurz K.A.T.Z.E., in Regen ehrenamtlich aktiv. „Seit dem Jahr 2000 sind sie die Leiterin der Einrichtung“, stellte Adam fest. Sie ist dabei nicht nur selbst in der K.A.T.Z.E. aktiv, sie kümmert sich auch um die Logistik. „Hierbei sind sie für die Diensteinteilung der zurzeit 26 ehrenamtlich tätigen Frauen verantwortlich“, wusste der Landrat zu berichten. Ihren Einsatz führt sie gewissenhaft aus. Zudem wird sie von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen respektiert und die Arbeit in der K.A.T.Z.E. verlaufe sehr harmonisch. Als Dank für ihre Leistungen dürfe sie nun das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten tragen.

Helmut Jungbeck (re.) bekam die Auszeichnung von Landrat Michael Adam überreicht.
Helmut Jungbeck (re.) bekam die Auszeichnung von Landrat Michael Adam überreicht.

Dies darf auch Helmut Jungbeck am Revers tragen. Er wurde für seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten ausgezeichnet. So steht er seit 1991 dem Heimat- und Volkstrachtenverein Hochstoaner Oberried vor. „Sie setzen sich nicht nur für gesellige Veranstaltungen, sondern auch für den Erhalt der Kulturdenkmäler, wie die Totenbrettergruppe und das Friedhofskreuz ein, damit diese erhalten bleiben“, sagte Adam und beschreibt so die Aktivitäten des Vereins. Zudem habe er auch alle Untergruppen des Vereins, wie die Gesangsgruppe oder die Volksmusikgruppe, immer bestmöglich unterstützt und gefördert. Er sei aber auch noch bei anderen Vereinen aktiv, wie etwa dem Bayerischen Wald-Verein, wo er in der Ortsgruppe Drachselsried seit dem Jahr 1981 als Kassier wirkt. Auch in der Reservisten-Kameradschaft Zellertal war er von 1980 bis 2009 als Kassier im Einsatz. Heute ist er noch als Schießleiter aktiv. Ferner war er jahrzehntelang als Kassenprüfer beim SV Arnbruck, beim WSV Oberried und beim Kreisverband der Reservisten im Einsatz. „Sie engagieren sich seit Jahrzehnten sehr stark um die Gesellschaft in der Gemeinde Drachselsried“, meinte Adam und so freue er sich, dass er auch Helmut Jungbeck das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten überreichen darf. Vorgeschlagen habe ihn der Drachselsrieder Bürgermeister Hutter, erklärte Adam abschließend, deswegen sei neben dem Bürgermeister seiner Arnbrucker Heimat auch das Gemeindeoberhaupt der Nachbarkommune bei der Ehrung anwesend.

Heidemarie Brückl (vorne 2.v.re.) und Helmut Jungbeck (vorne re.) bekamen von Landrat Michael Adam (vorne 3.v.re.) die Auszeichnung übereicht. Es gratulierten (v.li.) Peter Brückl, Hermann Brandl, Helmut Plenk, Ilse Oswald, Erich Muhr, Johann Hutter, Willi Killinger und Günther Arend.
Heidemarie Brückl (vorne 2.v.re.) und Helmut Jungbeck (vorne re.) bekamen von Landrat Michael Adam (vorne 3.v.re.) die Auszeichnung übereicht. Es gratulierten (v.li.) Peter Brückl, Hermann Brandl, Helmut Plenk, Ilse Oswald, Erich Muhr, Johann Hutter, Willi Killinger und Günther Arend.

Die beiden Ausgezeichneten konnten danach die Gratulationen entgegen nehmen. Bei Kaffee und Kuchen blieb danach noch Zeit sich auszutauschen.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen ist der nördlichste Landkreis des bayerischen Regierungsbezirks Niederbayern. Im Norden grenzt er an die Oberpfalz, im Nordosten an Tschechien. Das Kreisgebiet wird ganz vom Bayerischen Wald bedeckt. Landkreis und Kreisstadt sind nach dem Fluss Regen benannt, dessen Quellfluss Schwarzer Regen das Kreisgebiet von Ost nach West in einem weiten Bogen durchzieht.
Ort:Poschetsrieder Straße 16
D-94209 Regen
Telefon:09921 601122
E-Mail:
Website:www.landkreis-regen.de


Quellenangaben

Landratsamt Regen




Kommentare



⇑ nach oben