Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 06.02.2017 von Stephanie Bildl | 669 Klicksteilen auf

„Unsere Jungs und Mädels haben alles gegeben!“

Im Vergleich zu den Biathlonhochburgen Oberhof oder Ruhpolding kommt Kaltenbrunn stets ein wenig verschlafen daher - doch stille Wasser sind auch im Sport tief. Das beweisen nicht nur Wiegenkinder wie Magdalena Neuner, Laura Dahlmeier und Miriam Gössner, auch internationale Wettkämpfe sind in Garmisch-Partenkirchen stets gut aufgehoben. Hiervon durften sich im Rahmen des Deutschlandpokals am 28. und 29. Januar auch 186 Nachwuchsskijäger überzeugen.
Bei Sonnenschein und schneidend-trockener Kälte ging es am ersten Wettkampftag in die Sprints - und bisweilen auch an die eigenen Leistungsgrenzen. „Die Strecke ist anspruchsvoll und überrascht durch einige giftige Anstiege“, weiß Roland Achatz, Trainer der jungen Bayerwaldbiathleten. „Bei derartigen Pulsschwankungen ist es natürlich umso schwieriger, am Schießstand eine gute Figur zu machen.“
Souverän wie immer meisterte Tobias Wanninger diese Aufgabe auf den 10 Kilometern. Sowohl aus den Einzelläufen als auch aus der Verfolgung am Sonntag ging er mit nur einem Schießfehler hervor - und belegte damit den 6. und 5. Platz der Junioren. Ein Damen-Duell um die Feldmitte entbrannte zwischen Verena und Christina Schrötter. Die beiden Hoffnungsträgerinnen des SV Arnbruck liefen auf den Rängen 5. bzw. 6 sowie 7 ein. In der Verfolgung blieb Christina am Schießstand fehlerlos und nur knapp drei Sekunden hinter ihrer Zwillingsschwester. Alexander Bender vom FC Langdorf durfte sich in der Altersklasse der 17-Jährigen über den 10. Platz im Einzel freuen.

Alexander Bender mit der Starnummer 19 erklimmt einen der herausfordernden Anstiege.
Alexander Bender mit der Starnummer 19 erklimmt einen der herausfordernden Anstiege.

So gut kamen beileibe nicht alle Athleten durch die Wettkämpfe: Ein ums andere Mal mussten Sanitätspersonal und Wettkampfarzt in den Zielbereich gerufen werden. Einer Sportlerin wurde kurzfristig sogar Sauerstoff verabreicht. „Nicht weiter verwunderlich, nachdem die Punkte aus Kaltenbrunn ja maßgeblich für die Junioren-Europameisterschaft und -Weltmeisterschaft sind“, erklärt Achatz. „Unsere Jungs und Mädels haben alles gegeben, wussten allerdings auch mit ihren Kräften hauszuhalten. Obwohl natürlich noch Luft nach oben besteht, waren wir mit unseren Leistungen insgesamt zufrieden."
Am 11. und 12. Februar macht der Deutschlandpokal zum vorletzten Mal in Ruhpolding Halt.

 

Die Platzierungen

Tag 1:

Jugend I, 16, männlich, 7,5 km
13. Johannes Wurzer (FC Langdorf), 0/4
19. Jonas Gubisch (WSV Grafenau), 0/1
20. Maximilian Wallner (WSV Grafenau), 1/4

Jugend I, 17, männlich, 10 km
10. Alexander Bender (FC Langdorf), 2/3
18. Robert Svitil (SV Bayerische Eisenstein), 0/1

Jugend I, 16, weiblich, 6 km
17. Amelie Kellermeier (WSV Skadi Bodenmais), 1/2
22. Antonia Lang (RSC Sportcamp Kelheim), 1/3
24. Julia Weny (WSV Grafenau), 1/2

Jugend II, 18/19, männlich, 10 km
16. Soran Aksoy (Ski & Bike Deggendorf), 2/0

Junioren, 10 km
6. Tobias Wanninger (SV Bayerisch Eisenstein), 0/1

Frauen, 7,5 km
5. Verena Schrötter (SV Arnbruck), 0/1
7. Christina Schrötter (SV Arnbruck), 0/1

 

Tag 2:

Jugend I, 16, männlich, 10 km
14. Johannes Wurzer (Ger, FC Langdorf), 2224
16. Maximilian Wallner (GER, WSV Grafenau), 2242
20. Jonas Gubisch (WSV Grafenau), 4113

Jugend I, 17, männlich, 12,5 km
12. Alexander Bender (GER, FC Langdorf), 3204
20. Robert Svitil (GER, SV Bayerische Eisenstein), 1204

Jugend I, 16, weiblich, 8 km
14. Antonia Lang (RSC Sportcamp Kelheim), 2110
20. Amelie Kellermeier (WSV Skadi Bodenmais), 2240
23. Julia Weny (WSV Grafenau), 2112

Jugend II, 18/19, männlich, 12,5 km
15. Soran Aksoy (GER, Ski & Bike Deggendorf), 1021

Junioren, 12,5 km
5. Tobias Wanninger (SV Bayerisch Eisenstein), 0001

Frauen, 10 km
6. Verena Schrötter (SV Arnbruck), 0110
7. Christina Schrötter (SV Arnbruck), 0000


[PR]



Quellenangaben

Miriam Lange




Kommentare



⇑ nach oben