Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 02.02.2017 von Stephanie Bildl | 898 Klicksteilen auf

Finsterau ist bereit für die Weltmeisterschaften

Nur noch wenige Tage sind es bis zur Eröffnung der „World Para Nordic Skiing Championships“ 2017 in Finsterau im Bayerischen Wald.
Auf dem Gelände rund um das Skistadion herrscht emsiges Treiben. LKW liefern Container an, in denen die Wachs- und Technikabteilungen der Teams untergebracht werden, knallrote Loipenspurgeräte verleihen den Strecken den letzten Schliff, sodass es angerichtet ist für tolle, sportlich hochklassige Wettkämpfe im Bayerischen Wald.
Ohne die gut 270 ehrenamtlichen Helfer, die aus der Gemeinde und dem ganzen Landkreis kommen, ginge allerdings nichts! Egal ob im Catering für Sportler oder Gäste, im Shuttleservice für die Sportlerinnen und Sportler oder im Bereich Streckenpräparierung, die Frauen und Männer in ihren schwarzen Helferjacken halten den Event am Laufen.

Eine erste Instruktion an die Helfer der WM fand in der neuen Festhalle am Skistadion statt.
Eine erste Instruktion an die Helfer der WM fand in der neuen Festhalle am Skistadion statt.

Auch die neue Festhalle, die das bisher bei Veranstaltungen des IPC (Internationales Paralympisches Komitee) in Finsterau eingesetzte Zelt ersetzt, ist inzwischen fertig und eingerichtet. Hier wurden zuletzt auch die Helferinnen und Helfer eingewiesen, sodass zum Start der Wettbewerbe alle optimal informiert sind.
Überhaupt ist alles bereit für die Eröffnung der WM am 10. Februar. Die ersten Nationalteams – gemeldet haben sich über 20 - reisen bereits in Kürze an, die Laufstrecken und das Stadion mit Biathlonanlage sind bestens präpariert, Schneemangel ist in Finsterau in diesem Winter ein Fremdwort. Auch die technischen Anforderungen des IPC sind erfüllt, der Endabnahme sehen die Finsterauer also gelassen entgegen. Verstärkt nehmen inzwischen auch überregionale Medien Notiz von der WM, eventuell auch bedingt durch die großartigen Leistungen, die die gehandicapten Sportler bei Paralympischen Spielen und Weltcup-Wettbewerben gezeigt haben. So wird die WM bei ARD, ZDF, Bayerischem Rundfunk und auch ORF ein Thema sein. Zusätzlich werden die Wettbewerbe über die Internetkanäle der IPC live gestreamt.

Andrea Eskau (D) ist eine heiße Titelaspirantin in Finsterau, beim Weltcup in Western Center (Ukraine) war sie dreifache Siegerin.
Andrea Eskau (D) ist eine heiße Titelaspirantin in Finsterau, beim Weltcup in Western Center (Ukraine) war sie dreifache Siegerin.

Damit werden nicht nur der Sport an sich, die Athletinnen und Athleten, der ausrichtende SV Finsterau und die Gemeinde Mauth entsprechend überregional wahrgenommen, auch die gesamte Region Bayerischer Wald erfährt so eine Präsenz in den Medien, die eine nicht zu unterschätzende Werbewirkung haben wird.
Mauth, der Landkreis Freyung-Grafenau und der Bayerische Wald werden gute Gastgeber für die Elite der gehandicapten Langläufer und Biathleten sein. Finsterau freut sich auf hochklassige, sportlich faire Wettkämpfe und auf seine Gäste.


[PR]



Quellenangaben

FINOC-Medien
Stefan Schuster
Kaulich




Kommentare



⇑ nach oben