Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 08.12.2016 von Stephanie Bildl | 1006 Klicksteilen auf

Zum letzten Mal beim Abgeordneten Bartl Kalb in Berlin

Auch in diesem Schuljahr hieß es für die diesjährigen vier Abschlussklassen der Realschule Grafenau: Auf nach Berlin! Eine ganze Woche lang! Nur die wenigsten der Schüler hatten der Hauptstadt bereits einen Besuch abgestattet. Somit waren die meisten zum ersten Mal in der Metropole.

Nach der Ankunft im zentralgelegenen Hotel am Hauptbahnhof bekamen die Jugendlichen der zehnten Klassen bei einem Abendspaziergang am Montag den ersten Kontakt mit dem Reichstagsgebäude und dem Regierungsviertel. Am nächsten Morgen ließen sich die Klassen von einem professionellen Stadtführer mit dem Reisebus die Metropole und deren Sehenswürdigkeiten näherbringen. Nachmittags fuhr die Gruppe nach Hohenschönhausen in ein ehemaliges Stasi-Gefängnis. Hier bekamen die jungen Menschen mit ihren Betreuungslehrern gruppenweise eine Führung von ehemaligen Insassen, welche keinen unberührt ließ. Zu späterer Stunde konnten die Klassen noch einen Blick vom Alexanderturm auf die Hauptstadt werfen.

Ein Teil der Abschlussschüler auf den Stufen des geschichtsträchtigen Reichstagsgebäudes zusammen mit den Lehrkräften Stephan Wiltschko und Maria Braml (li.) sowie Robert Helm und Katja Moosbauer (re.)
Ein Teil der Abschlussschüler auf den Stufen des geschichtsträchtigen Reichstagsgebäudes zusammen mit den Lehrkräften Stephan Wiltschko und Maria Braml (li.) sowie Robert Helm und Katja Moosbauer (re.)

Am nächsten Tag stand der Bundestag mit einem Vortrag im Plenarsaal, einem Treffen mit dem Bundestagsabgeordnetem Bartl Kalb sowie dem Rundgang auf der Kuppel auf dem Programm. Der Abgeordnete war bei den vergangenen Besuchen stets ein wertvoller Ansprechpartner, der es verstand, den Jugendlichen einen schülergerechten Einblick in die politische Machtzentrale zu vermitteln. Da Bartl Kalb für die nächste Legislaturperiode nicht mehr kandidieren wird, stand das Treffen unter einem besonderen Vorzeichen.
Im Anschluss besichtigten die Schüler am Nachmittag Madame Tussauds und durften sich danach in einem Cineplex-Kino einen von drei Filmen aussuchen und natürlich auch anschauen. Am darauffolgenden Tag erhielten die Klassen in der Humboldt-Box, die nur vorübergehend aufgebaut ist, einen Überblick über das Aussehen des zukünftigen Berliner Schlosses und einen interessanten Einblick über die Forschungen Alexander von Humboldts. Danach bekamen sie gruppenweise eine Führung durch die Dauerausstellung in der „Topographie des Terrors“. Hier wurde den Schülern die Entstehung des 2. Weltkrieges nähergebracht, die bei den Schülern großes Interesse weckte. Nachmittags erhielten die Klassen auf dem Kurfürstendamm die Möglichkeit die Hauptstadtmetropole auf eigene Faust zu ergründen und dies mit einer Shoppingtour zu verbinden, wobei das KaDeWe („Kaufhaus des Westens“) ein besonderes Schmankerl gewesen sein dürfte. Abends stand eine Revue-Show im Friedrichstadtpalast als Abschlussveranstaltung auf dem Programm.

Am Freitag führte nach einem kurzen Aufenthalt im Schloss Charlottenburg die erlebnisreiche und kurzweilige Studienfahrt der Abschlussklassen wieder zurück nach Grafenau. Übrig blieben viele positive Eindrücke von besonderen Erlebnissen und nebenbei einer Festigung der Klassengemeinschaft.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 ist die Realschule Grafenau Mitglied im Projekt Partnerschulen des Wintersports. Insgesamt sind nun 34 bayerische Schulen (jeweils 15 Realschulen und Gymnasien sowie 4 Mittelschulen) sogenannte „PZW-Schulen“.
Ort:Rachelweg 20
D-94481 Grafenau
Telefon:+49 (0) 8552 / 96 12 0
E-Mail:
Website:www.realschule-grafenau.de


Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau




Kommentare



⇑ nach oben