Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 01.12.2016 von Stephanie Bildl | 588 Klicksteilen auf

Lokale Aktionsgruppen im Bayerwald arbeiten eng zusammen

Zum vierten Mal in diesem Jahr tagte der Steuerkreis der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Landkreis Freyung-Grafenau unter Leitung der Ersten Vorsitzenden Renate Cerny. Auf der Agenda standen diesmal die beiden Kooperationsprojekte „VIA NOVA geht neue Wege – Bayerwald Pilger Spirit“ und „Bienen-Erlebnisweg - Teilprojekt Bienenerlebnispfad und Lehr-bienenstand Waldkirchen“, die das Gremium beide überzeugten und für förderwürdig erach-tet wurden.
Über Einzelheiten des Projekts „VIA NOVA geht neue Wege – Bayerwald Pilger Spirit“ informierte die Geschäftsführerin der LAG Regionalinitiative Passauer Land, Dr. Ursula Diepolder. Der beliebte, vom Salzkammergut in Österreich bis nach Příbram in Tschechien verlaufende Pilgerweg soll im Rahmen eines transnationalen LEADER-Kooperationsprojekts aufgewertet werden. Für den Bayerwald-Abschnitt von Vilshofen bis zur Grenze nach Tschechien bei Mauth / Philippsreut soll ein zweisprachiger Audio-Guide für Individualpilger mit spirituellen Texten, Leitgedanken und Meditationsübungen entwickelt werden. „Gerade für Pilger, die sich alleine auf den Weg machen möchten, wird hier ein attraktives Angebot geschaffen und so eine neue Zielgruppe für die Region erschlossen“, so Diepolder.
Als nächstes stellte Stefan Weiß von der Stadt Waldkirchen das am Erlauzwieseler See in Waldkirchen geplante Bienenprojekt vor. „Es ist geplant, den bestehenden Lehrbienenstand zu ertüchtigen sowie einen attraktiven und interaktiven Bienenlehrpfad mit Schaugärten und Streuobstwiese anzulegen. Bereits jetzt arbeitet man eng mit verschiedenen Vereinen und Organisationen zusammen, die das Projekt später beleben werden. Eine enge Kooperation mit einem ähnlichen Projekt in Hofkirchen im Landkreis Passau - vor allem im Bereich Planung und Öffentlichkeitsarbeit - schafft große Vorteile für beide Partner“, so Weiß.
Beide Projekte haben das Entscheidungsgremium begeistert, sodass einer LEADER-Förderung einstimmig zugestimmt wurde.

Der Themengarten „Granit in seiner Vielfalt“ soll in den Bienen-Lehrpfad eingebunden werden.
Der Themengarten „Granit in seiner Vielfalt“ soll in den Bienen-Lehrpfad eingebunden werden.

Weiterhin gab LAG-Geschäftsführer Tobias Niedermeier einen kurzen Überblick über den aktuellen Umsetzungsstand der Lokalen Entwicklungsstrategie. „Mit positivem Beschluss der heute zu behandelnden Projekte ist das unserer LAG zur Verfügung stehende Förderbudget nahezu vollständig verplant. Eine LEADER-Förderung weiterer Projekte ist somit erstmal kaum mehr möglich.“ Niedermeier weiter: „Auch die Hoffnung, dass das Budget mit zusätzlichen Landesmitteln erhöht wird, hat sich trotz großer politscher Unterstützung – allen voran durch die beiden Mitglieder des Landtags, Alexander Muthmann und Max Gibis – nicht erfüllt. Ziel ist weiterhin die erfolgreiche Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie, wobei hier künftig stärker auf andere Förderprogramme zurückgegriffen werden muss.“
Abschließend bedankte sich LAG-Vorsitzende Renate Cerny bei den Anwesenden für ihren großen Einsatz und die kontroverse aber immer konstruktive Diskussion.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Am 1. Juli 1972 wurden die beiden Landkreise Wolfstein und Grafenau im Zuge der Gebietsreform in Bayern zu einem neuen Landkreis zusammengefasst.
Ort:Grafenauer Str. 44
D-94078 Freyung
Telefon:+49 (0) 8551 / 57 - 0
E-Mail:
Website:www.freyung-grafenau.de


Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau
Foto: Stadt Waldkirchen




Kommentare



⇑ nach oben