Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 20.10.2016 | 238 Klicksteilen auf

Drei Polizeibeamte bei Widerstand verletzt

Am Mittwoch, 19.10.2016, gegen Im Rahmen einer Streifenfahrt wurden Polizeibeamte von einem Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass sich in der Nähe der Industriestraße ein junger Bursche aufhält, welcher kurz vorher mit einem Verkehrszeichen einen Pkw beschädigt hatte.

Nachdem das mobile Verkehrszeichen wieder aufgestellt wurde, machte sich die Streife auf die Suche nach dem Täter. Dieser flüchtete zunächst beim Anblick des Streifenwagens, konnte dann aber am Parkplatz der FFW Ergoldsbach angetroffen werden. Bereits von Anfang an ging der 18-Jährige äußerst aggressiv auf die Beamten zu und beleidigte sie verbal. Da der junge Mann völlig von Sinnen war, musste ihn die eingesetzte Streife mittels Handschellen fesseln. Dabei leistete der 18-Jährige so massiven Widerstand, dass beide Kollegen verletzt wurden und nicht mehr dienstfähig waren.

Erst mit Unterstützung weiterer Streifen konnte der Täter unter Kontrolle gebracht und festgenommen genommen werden. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann erheblich alkoholisiert war und laut seinen Angaben auch Betäubungsmittel konsumiert hatte. Da davon auszugehen war, dass von dem Täter weitere Störungen zu erwarten waren, wurde er über Nacht in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert. Beim Verbringen in die Arrestzelle leistete der Beschuldigte erneut Widerstand und verletzte einen weiteren Kollegen.

Der 18-jährige Mann zog sich bei seinen Widerstandshandlungen selbst leichte Verletzungen zu, die jedoch keiner ärztlichen Behandlung bedurften.
Laut Angaben des geschädigten Pkw-Fahrers war zum Tatzeitpunkt ein weiteres Auto am Tatort. Auch diesen Pkw ging der Täter an und schlug mit der Faust auf die Motorhaube und gegen das Fahrerfenster. Der Fahrer des Pkw fuhr jedoch dann weiter. Dieser Autofahrer wird gebeten, sich bei der PI Rottenburg unter der Nummer 08781/94140 zu melden.
Gegen den jungen Mann wurden Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, vorsätzlicher Körperverletzung, Beleidigung und im Raum stehender Drogendelikte eingeleitet.

Polizeiinspektion Rottenburg
84056 Rottenburg, Frühlingstr. 6
Telefon: (08781) –9414-10
Fax: (08781) 9414-40
E-Mail: pi.rottenburg@polizei.bayern.de


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben