Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 19.10.2016 | 287 Klicksteilen auf

Geldtresor entwendet

Die beiden dort wohnenden Personen, die während der Tatzeit zu Hause waren, bemerkten diesen Diebstahl erst einige Zeit später. Es ist anzunehmen, dass die unbekannten Täter ein Fahrzeug in der Nähe des Tatortes abgestellt hatten, mit dem sie den entwendeten Tresorwürfel abtransportierten. Dabei könnte ein dunkelfarbener BMW in Betracht kommen. Wer hat in der fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen, vor allem in Bezug auf ein eventuelles Tatfahrzeug; gemacht. Sachdienliche Hinweise bitte telefonisch unter der Nummer 08741/96270 oder persönlich an die Polizeiinspektion Vilsbiburg.

In diesem Zusammenhang darf seitens der Polizei allgemein darauf hingewiesen werden, sämtliche Hauszugangstüren, vor allem bei alleinstehenden landwirtschaftlichen Anwesen, auch tagsüber abzusperren. Die Täter, denen natürlich bekannt ist, dass vor allem bei landwirtschaftlichen Anwesen die Zugangstüren des Wohnhauses tagsüber oft nicht versperrt sind, gelangen so ohne größere Schwierigkeiten unbemerkt in das jeweilige Wohngebäude. Dort benötigen sie dann nur wenige Minuten, um Bargeld oder Wertgegenstände aufzufinden und verlassen anschließend nach sehr kurzer Zeit mit der Beute den Tatort in der Regel unbemerkt wieder.

Es ist in der Vergangenheit mehrfach zu solchen Diebstählen wie oben geschildert gekommen.

Medienkontakt: Polizeiinspektion Vilsbiburg, Hermann Vogelgsang, EPHK, 08741-96270


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben