Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 15.09.2016 | 264 Klicksteilen auf

Stich in den Bauch auf der Passauer Dult – Zeugen gesucht

Der 44-Jährige war am Mittwoch, 14.06.2016, gg. 15:30 Uhr auf der Passauer Dult. Dabei fielen ihm zwei Volksfestbesucher auf, welche augenscheinlich alkoholisiert waren. Auf ein Schmunzeln hin, welches die Beiden bemerkten, reagierten diese jedoch mit Unverständnis. Plötzlich stand einer der Beiden neben dem Thyrnauer und dieser spürte völlig unerwartet einen Schmerz im Bereich des unteren Bauchbereichs. Anschließend rannten die beiden unbekannten Männer in Richtung eine Verbrauchermarktes davon. Um welchen Gegenstand es sich bei der Tatwaffe handelt, ist nicht bekannt.

Der Geschädigte versorgte seine blutende Wunde selbst und begab sich mit seiner leichten Verletztung in ärztliche Behandlung. Er erstattete später Strafanzeige bei der Polizei.

Täterbeschreibung:
1. Täter: männlich, ca. 30-40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, 70-80kg schwer, schlanke / hagere Figur, längliches, eingefallenes Gesicht, schulterlange goldbraune Haare, er trug ein durchnässtes weißes T-Shirt, Tätowierung an der linken Schulter: 20-25 cm großer Raubtier (Tiger/Löwe)

2. Täter: männlich, ca. 30 jahre alt, kurze, graue Jeans, hellgraues T-Shirt

Die Kripo Passau ermittelt wegen Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Wer hat den Vorfall auf der Passauer Dult beobachtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Passau unter 0851 / 9511 – 0 oder jede Polizeidienststelle.


Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Jürgen Rauch, KHK, 09421-868-1014
Veröffentlicht am 15.09.2016 um 13:40 Uhr


Informationen zur Firma/Organisation

Das Polizeipräsidium Niederbayern ist für den Bereich des Regierungsbezirks Niederbayern zuständig. Der Bereich umfasst eine Fläche von 10.330 Quadratkilometer mit ca. 1,19 Millionen Einwohnern.
Ort:Wittelsbacherhöhe 9/11
D-94315 Straubing
Telefon:09421/868-0
Website:www.polizei.bayern.de/niederbayern


Quellenangaben

Polizeipräsidium Niederbayern




Kommentare



⇑ nach oben