Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Bearbeitungsrechte beantragen
Firma, Unternehmen

Blach Modehaus

Kategorie:Bekleidung
Ort:D-94481 Grafenau (Zentrum)
Kröllstraße 7
Telefon:+49 (0) 8552 / 40 89 80
Telefax:+49 (0) 8552 / 40 89 - 820
E-Mail:
Website: www.blach-modehaus.de

« zurück zur Übersicht




Wir suchen:

Verkäuferin in Vollzeit,Teilzeit und auf 450,- € Basis

Typ:Vollzeit
Kategorie:Vertrieb, Handel, Verkauf, Beratung
Veröffentlicht am:01.09.2014



Tätigkeitesbereiche

Schwerer sind Die zufrieden zu stellen, welche die lateinischen Bücher verächtlich von sich weisen; nur wundert es mich bei diesen vor Allem, dass sie in den wichtigsten Dingen an ihrer Muttersprache keine Freude finden und doch die kleinen aus dem Griechischen wörtlich in das Lateinische übersetzten Geschichtchen nicht ungern lesen. Wer könnte wohl Allem, was den römischen Namen trägt, so feind sein, dass er des Ennius Medea und des Pacuvius Antiopa gering schätzte und zurückwiese, während er sich an denselben Stücken von Euripides geständlich ergötzt und nur die lateinischen Schriften hasst? Soll ich denn, höre ich ihn sagen, des Cäcilius Jugendgenossen und des Terenz Andria lesen und nicht lieber des Menander gleichnamige Stücke?

 

Voraussetzungen / Ihr Profil

  • Grundkenntnisse
  • asdf asdf asdf
  • fdsa fdsa fdsa
  • hier steht noch ein Beispiel als Voraussetzung

 

Ihre Aufgaben

Allein ich kann dem durchaus nicht beistimmen. Wenn auch Sophokles seine Electra noch so schön verfasst hat, so meine ich doch auch die schlechte Uebersetzung des Attilius lesen zu sollen, den Licinius »einen Schriftsteller von Eisen, aber doch immer einen Schriftsteller« nennt, der also gelesen werden soll. Mit unsern Dichtern ganz unbekannt zu sein, ist das Zeichen grosser Trägheit oder verzärtelter Vornehmthuerei.

 

Wir Bieten

Ich kann Niemand für einen ganzen Gelehrten anerkennen, der unsre Schriften gar nicht kennt. Oder soll man zwar das lateinische Stück: »O! dass nicht im Haine....« lesen, obgleich es auch griechisch vorhanden ist, aber soll es nicht gestattet sein, des Plato Ausführungen über das gute und glückliche Leben lateinisch wiederzugeben?



Kontakt


⇑ nach oben