Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 16.06.2017 von Stephanie Bildl | 468 Klicksteilen auf

Mittelschule Freyung - Ausgezeichnete Berufsorientierung mit Siegel

Etwas nervös ist Jana Aigner, Schülerin der Mittelschule Freyung, schon, als sie gemeinsam mit weiteren Vertretern der Schulfamilie zur Verleihungsveranstaltung von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern ins Kloster Metten aufbricht. Die Mittelschule Freyung wird dort gemeinsam mit 24 weiteren niederbayerischen Schulen mit dem Berufswahlsiegel ausgezeichnet. 

Das „Berufswahl-SIEGEL“ ist ein freiwilliger Zertifizierungsprozess für alle allgemein bildenden weiterführenden Schulen, die in vorbildlicher Weise ihre Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt vorbereiten und ihnen den Übergang ins Berufsleben erleichtern.
Ob eine Schule ausgezeichnet wird, entscheidet die Jury des Berufswahl-SIEGELS anhand von festgelegten Kriterien, die in den Bewerbungsunterlagen beschrieben sind.

In einem ersten Schritt hat SCHULEWIRTSCHAFT Bayern Leitlinien für eine gute Berufs- und Studienorientierung gemeinsam mit einer interdisziplinären Expertengruppe mit Vertretern aus Schule, Wirtschaft und in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) entwickelt. Diese Leitlinien sollen die Schulen in ihrer Qualitätsentwicklung unterstützen. Entsprechend einem Fragekatalog konnten die Schulen in einem zweiten Schritt dem Beurteilungsgremium Einblicke in ihre Arbeit vor Ort geben. Schulen, die für die Juroren entsprechend geeignet erschienen, wurden im nächsten Schritt von einer Jury besucht. Vertreter der Schulfamilie wurden befragt und Unterlagen wurden gesichtet.

55 erfahrene Experten aus Wirtschaft, Schule, der Agentur für Arbeit und vielen weiteren Organisationen haben sich ehrenamtlich als Juroren engagiert und stehen den Schulen als Berater und Begleiter zur Verfügung. Am 24. Mai wurden schließlich im Kloster Metten 25 Schulen ausgezeichnet, die Berufs- und Studienorientierung erfolgreich übergreifend in ihrem Schulsystem verankert haben, in besonderer Weise berufliche Praxiserfahrungen ermöglichen und den individuellen Orientierungsprozess bei den Jugendlichen gezielt anleiten.

Auch Janas Schule - die Mittelschule Freyung - war unter den Schulen, die mit dem SIEGEL ausgezeichnet wurden. Doch die Zehntklässlerin reiste nicht wie die anderen als bloßer Gast zur Verleihungsveranstaltung. 

Jana hatte schon beim Audit an der Schule zusammen mit ihrem Mitschüler Simon Poschinger mit ihrem souveränen Auftreten vor der Jury überzeugt. Gemeinsam mit Simon führte sie damals die dreiköpfige Jury durch die von der gesamten Schule vorbereiteten Ausstellung zu den Bausteinen der Berufsorientierung. Schüler verschiedenster Klassen gaben dabei an „ihrer“ Station den Vertretern aus Wirtschaft, Agentur für Arbeit und Schule Auskunft und Einblicke.

Und schließlich war der große Tag da. Und Jana Aigner war gebeten worden, zusammen mit der Geschäftsführerin der Geschäftsstelle des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Bayern und Florian Meier von der Realschule Freyung die Moderation der Verleihungsveranstaltung zu übernehmen.

Auch wenn die vorbereiteten Moderationskarten halfen - denn schließlich wollen Begrüßung, Überleitungen, Interviewrunden etc. gut formuliert sein - so kann die Anspannung im Vorfeld nicht gänzlich abgelegt werden.

Doch dann läuft alles, als hätten die drei Moderatoren auf der Bühne schon öfter zusammengearbeitet und Veranstaltungen einen roten Faden gegeben. Gekonnt werden die Ehrengäste, darunter Staatssekretär Bernd Sibler, Institutsdirektorin Dr. Karin Oechslein, Bereichsleiter für Schulen Josef Schätz von der Regierung von Niederbayern und Ministerialrat Helmut Krück, begrüßt. Souverän werden Fragen beantwortet und Juroren mit Dank versehen.

Rektorin Cornelia Miggisch, Studienrätin im Mittelschuldienst und Beauftragte für Berufsorientierung Petra Saffenreuther sowie Mitschüler Simon Ambros sitzen als Vertreter der Mittelschule Freyung im Publikum und sind stolz auf ihre Schülerin Jana, die als lebendiges Beispiel das Potenzial und die Kompetenzen von Schülern ihrer Schule aufzeigt.

Die Fähigkeiten, die Jana hier auf der Bühne einbringt, sprechen für sich. Jana befindet sich auf dem Weg von einer nun mit SIEGEL ausgezeichneten Schule ins Berufsleben. Für sie hat die Schulzeit an der Mittelschule Freyung bald ein Ende. Nach den letzten Abschlussprüfungen zum mittleren Schulabschluss wird sie ihre Ausbildung im Landratsamt Freyung beginnen. Auf ihrem Weg zur Ausbildungsstelle wurde sie, wie die anderen Schüler der Schule auch, begleitet. Praktika, Kooperationen mit Partnern, Selbsteinschätzungen und Reflexionen, praktische Erfahrungen, Praxisfächer, Exkursionen, Potentialanalysen, Berufseinstiegsbegleitung, individuelle Beratungen, Bewerbungstraining, Projekte und vieles mehr säumen den Weg der Schüler der Mittelschule Freyung in systematischer und aufeinander aufbauender  Weise. Und dass dieses Konzept überzeugte, belegt neben der Siegelplakette, die im Schulhaus zusammen mit den lobenden Worten der Laudatio aufgehängt werden kann, auch Jana Aigner: Mehrmals wurde sie bei der Verleihungsveranstaltung gefragt, ob sie als Auszubildende noch verfügbar wäre. Doch Jana zieht es nicht weg ins weit entfernte München. Sie freut sich auf ihre Tätigkeit in Freyung. Den Bewerbungs- und Auszeichnungsprozess zum Berufswahlsiegel der Mittelschule Freyung wird sie jedoch auch in ihrem künftigen Leben in Erinnerung behalten. Ihr Fazit unmittelbar nach der Veranstaltung: „Wenn ich meine Aufgaben bei dieser Verleihung mit den hochrangigen Gästen gut gemacht habe, dann schaffe ich alles weitere, was auf mich zukommt, auch. Dass meine Schule ausgezeichnet wurde, freut mich sehr. Wir waren schon sehr gespannt darauf, ob wir die Jury überzeugen konnten. Wir haben das aber auch verdient!“ Für Jana war es eine Herausforderung, die sie bravourös gemeistert hat.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Wir sind ein lebendiges Team aus verschiedenartigen Menschen für die Kinder und Jugendlichen an unserer Schule. Gemeinsam an einem Strang zu ziehen heißt, zusammenzuarbeiten, gemeinsam zu handeln, zu kooperieren, miteinander in die gleiche Richtung zu arbeiten. Wir alle: Schüler, Eltern, Lehrer, sonstiges Personal und Unterstützer.
Ort:Jahnstraße 10
D-94078 Freyung
Telefon:08551 910575
E-Mail:
Website:www.ms-freyung.de


Quellenangaben

Mittelschule Freyung




Kommentare



⇑ nach oben